Virtual Healthcare Show ermöglichte eine erfolgreiche internationale Vernetzung im Gesundheitssektor

BW_i organisierte im Rahmen eines virtuellen Networking- und Informationsformats den Austausch zwischen baden-württembergischen Unternehmen und Healthcare Professionals aus Europa und Amerika.

Gerne hätte sich Baden-Württemberg auch in diesem Jahr zum 18. Mal in Folge mit einem Gemeinschaftsstand auf der MEDICA beteiligt. Die internationale Leitmesse der Medizintechnik fand in diesem Jahr coronabedingt rein virtuell unter dem Namen virtual.MEDICA statt. Vor diesem Hintergrund hat Baden-Württemberg International (BW_i) in Kooperation mit dem Enterprise Europe Network (EEN) und der BIOPRO Baden-Württemberg Ausstellern aus dem deutschen Südwesten ein besonderes Angebot gemacht: die Virtual Healthcare Show - BW meets Europe and the Americas.

Die Show fand zum Auftakt der virtual.MEDICA am 16. November 2020 statt und verfolgte das Ziel, die Aussteller bei der Kontaktanbahnung zu internationalen Distributoren und Vertriebspartnern sowie bei der Pflege bestehender Kunden- und Händlernetzwerke zu unterstützen. Dabei arbeitete BW_i eng mit dem Team der virtual.MEDICA in Düsseldorf zusammen.

Ein Pilot-Format mit vielen Highlights

Das vielfältige, interaktive Programm sah neben moderierten Live-Pitches von 25 Ausstellern in fünf verschiedenen Produktkategorien auch spannende Keynotes internationaler Speaker zu verschiedensten Themen vor, darunter der Markteintritt in die USA oder Kanada, ein kurzes „How to innovate“ oder eine Vorstellung des ZIM-Förderprogramms.

Während der gesamten Veranstaltung waren 1-zu-1-Gespräche mit anderen Teilnehmern per Videocall oder Chat möglich. Dieses Angebot wurde rege genutzt – über 200 Gespräche konnten verzeichnet werden. Als besonderes Highlight wurden zwei „Networking Carousel“-Sessions angeboten, bei welchen alle drei Minuten ein automatisches Matching zwischen den Teilnehmern auf Basis Ihrer Interessen stattfand.

Ergänzend zur virtuellen Plattform wurde den Teilnehmern der Veranstaltung eine Event-App zur Verfügung gestellt, mit deren Hilfe sie bereits im Vorfeld der Veranstaltung Termine mit anderen Unternehmensvertretern vereinbaren und sich eine persönliche Programm-Agenda zusammenstellen konnten.

Im Nachgang der Healthcare Show wurden die aufgezeichneten Produkt-Pitches der Aussteller auf der Plattform der virtual.MEDICA ausgestrahlt – so konnten die Reichweite erhöht und weitere Anfragen für die Unternehmen generiert werden. Insgesamt hat die digitale Ausgabe der MEDICA über 1.500 Aussteller erreicht.

Ungebrochen großer Bedarf für internationalen Austausch

„Die Virtual Healthcare Show ist der beste Beweis dafür, dass internationale Vernetzung auch in Zeiten von Corona funktioniert. Wir freuen uns sehr über den erfolgreichen Verlauf dieses Pilotprojektes und auch darüber, dass wir mit diesem neuen Angebot die Innovation unter den Teilnehmern fördern und neue Geschäfte ermöglichen konnten“, sagt Dr. Christian Herzog, Geschäftsführer von Baden-Württemberg International. „Aber ich bin sicher, dass solche Formate den persönlichen Austausch nicht vollends ersetzen können, und Präsenzmessen ein wichtiges Instrument der Internationalisierung bleiben werden.“ 

Über 150 Teilnehmer aus insgesamt 19 Ländern Europas und Amerikas trafen sich am 16. November 2020 im Rahmen des virtuellen Events. Neben der BIOPRO BW beteiligten sich fünf weitere Organisationen aus dem In- und Ausland an der Veranstaltung, darunter die Allianz für Faserbasierte Werksstoffe e.V. (AFBW), BioRegio STERN mit dem Projekt Codex4SMEs, Brainport Industries (Niederlande), Business Jyväskylä (Finnland) und die Region Ontario (Kanada).

Julia Rigauer

Internationale Messen

Annika Gold

Enterprise Europe Network, Erasmus for Young Entrepreneurs

Empfohlene Artikel