Auf Markterkundung in den Tigerstaaten

Wirtschaftsdelegation aus THE LÄND bereist Singapur & Malaysia

BW_i öffnet baden-württembergischen Unternehmer*innen Türen in die ASEAN-Märkte.

Baden-Württemberg International (BW_i) begleitete vom 17.-21. Oktober 2022 eine baden-württembergische Unternehmensdelegation zur Markterkundung und Vernetzung in die ASEAN-Staaten Singapur und Malaysia. 

Industrie 4.0, Automatisierung und intelligente Fertigung – diese Stichworte prägten das abwechslungsreiche Programm der BW_i-Delegationsreise nach Singapur und Malaysia. Die Teilnehmenden kamen aus aufstrebenden Start-ups sowie etablierten mittelständischen Unternehmen aus den Bereichen Maschinenbau, Künstliche Intelligenz und Data Science und verfolgten mit der Reise zwei wesentliche Ziele: aktuelle Einblicke in die Trends von Industrie 4.0 gewinnen und Netzwerke in einer der dynamischsten Wirtschaftsregionen der Welt aufbauen.

Singapur

Die erste Station der Reise führte die Gruppe nach Singapur: Am ersten Tag stand ein Mittagessen und Round Table Meeting mit Vertreter*innen von deutschen Unternehmen und singapurischen Fachorganisationen (unter anderem TÜV Süd Singapore, National University of Singapore und der Singapore Industrial Automation Association) an sowie eine Führung im German Centre, ein Tochterunternehmen der Landesbank Baden-Württemberg und Anbieter von Coworking-Flächen mit vielfältigen Angeboten zur Unterstützung eines Markteintritts in Singapur. Die Führung wurde in Kooperation mit der AHK Singapur organisiert. Die Gespräche verdeutlichten: Singapur und Deutschland stehen branchenübergreifend vor ähnlichen Herausforderungen im Zuge ihrer Industrietransformationen; Anknüpfungspunkte sowie das Interesse an Kooperationen sind zahlreich.

Klar wurde auch, dass die Firmenlandschaft der beiden Länder bereits stark miteinander verwoben ist. Rund 2000 deutsche Unternehmen haben sich in Singapur angesiedelt und bearbeiten von dort aus den lokalen oder gar regionalen Markt. Gerade baden-württembergische Firmen zeigen „Flagge“: Allein im German Centre stammen rund 50 Prozent der Mieterfirmen aus THE LÄND. Das bestätigt, was viele aus der Praxis bereits wissen – Singapur nimmt als Forschungs- und Entwicklungsstandort sowie als High-Tech-Showcase für die gesamte Region eine Sonderstellung ein, und gilt unangefochten als das Sprungbrett in den südostasiatischen Markt.

Die Delegation besuchte außerdem die ITAP Singapore (Industrial Transformation Asia-Pacific), die Leitmesse der asiatisch-pazifischen Region für Industrie 4.0, Automatisierung und Robotik. Eine Tour zu Key Highlights der Messe sowie individuelle Partnergespräche garantierten, dass alle Teilnehmenden ihre individuellen Ziele verfolgen konnten. Als Anlaufstelle diente der Delegation der Messestand von BW_i, welcher über den gesamten Veranstaltungszeitraum vom 18.-21. Oktober Baden-Württemberg als innovativen Industriestandort bewarb.

Es ist sehr einfach, in Malaysia und Singapur Kontakte zu bekommen und zu pflegen, da die englische Sprache vorherrschend ist. Aus unserer Sicht (Maschinenbau) können für uns hier sehr interessante und lukrative Märkte entstehen.

Timo Geiges Area Sales Manager Asia, Held Technologie GmbH

Malaysia

Die zweite Hälfte der Reise spielte sich an den Standorten Penang und Kuala Lumpur in Malaysia ab. Individuell zugeschnittene B2B-Gespräche mit potenziellen Geschäftspartnern, ein Seminar mit der Malaysia Investment Development Authority (MIDA) zu Rahmenbedingungen und Markteintrittsstrategien, ein Industrie-Roundtable und Besichtigungen von Produktionsunternehmen standen auf dem Programm, welches maßgeblich durch die Expertise der AHK Malaysia mitgestaltet wurde. Ein Highlight stellte der Empfang zum Tag der Deutschen Einheit auf Einladung der deutschen Botschaft in Malaysia und der German Business Community in Penang dar: Er bot umfassende Gelegenheiten zum Erfahrungsaustausch über das Geschäft vor Ort.

Die Firmenbesuche verdeutlichten, wie viel Dynamik in Malaysias Produktionslandschaft auf dem Weg zur Industrie 4.0 steckt: Während manch malaysisches Unternehmen wie Inari Technology Sdn Bhd bereits jetzt eine Vorreiterfunktion im Bereich der Automatisierung einnimmt und als wichtiger Zulieferer der Halbleiterindustrie fungiert, bewegen sich andere Firmen noch im Bereich der Industrie 2.0 – jedoch mit viel Potenzial und Willen für ein Technologie-Upgrade. Diese Entwicklungen tragen dazu bei, dass mittlerweile auch Malaysia zu den weltweit aufstrebenden Anbietern von Hochtechnologien und vielversprechendsten Märkten der Region zählt: Laut MIDA verzeichnete das Land in den noch stark von Covid-19 geprägten Jahren so viele Ansiedlungen wie nie zuvor. Die Investitionen im Fertigungssektor stiegen zwischen 2020 und 2021 von 22,6 auf 46,8 Milliarden US-Dollar. Deutschland (9,4 Milliarden US-Dollar) war dabei nach den Niederlanden (31,1 Milliarden US-Dollar) der zweitaktivste europäische Investor.

Mit Wachstumsraten des Bruttoinlandsprodukts von bis zu sechs Prozent gehört die ASEAN-Region, zu der auch Singapur und Malaysia zählen, zu den derzeit aussichtsreichsten und wachstumsstärksten Wirtschaftsräumen der Welt. Handelskonflikte beschleunigen den Trend zur Produktionsverlagerung aus China, und mit über 670 Millionen Einwohner*innen bietet die Association of Southeast Asian Nations einen riesigen Verbrauchermarkt mit einer zunehmend wohlhabenden Mittelschicht und enormem Potenzial.

Die BW_i-Delegation bei einer Führung durch das German Centre in Singapur.

Round Table-Gespräche in Malaysia.

Empfohlene Artikel