Ministerpräsident Winfried Kretschmann auf dem Gemeinschaftsstand Industrie 4.0 (Foto: Staatsministerium BW)

Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut auf dem Gemeinschaftsstand Industrial Supply (Foto: Wirtschaftsministerium BW)

Hannover Messe 2019: Politprominenz auf den baden-württembergischen Messeständen

Politiker aus dem Südwesten besuchten die Gemeinschaftsstände von BW_i auf der weltgrößten Industriemesse.

Zum Auftakt der Hannover Messe am 1. April 2019 kam hoher politischer Besuch an den BW_i-Gemeinschaftsstand Industrie 4.0 und Digitale Fabrik in Halle 6: Ministerpräsident Winfried Kretschmann informierte sich bei den Ausstellern des Standes, den BW_i zusammen mit der Allianz Industrie 4.0 organisiert hat, über die Innovationen der baden-württembergischen Wirtschaft und Wissenschaft im Bereich Digitalisierung.

Während seines Besuches betonte Kretschmann: „Die Landesregierung treibt den digitalen Wandel mit einer ganzen Reihe von Maßnahmen voran: Wir investieren kraftvoll, bauen Kompetenzen aus und haben beispielsweise mit dem Aufbau des Cyber Valley eine Reihe der besten Köpfe der Welt gewonnen. Zudem begleiten wir den tiefgreifenden Wandel mit einer Reihe von Strategiedialogen beispielsweise im Bereich Industrie 4.0, Wirtschaft 4.0, Mobilität und Gesundheit“, betonte Kretschmann.

Neben dem Ministerpräsidenten kamen im Laufe der Woche weitere Politiker aus dem Südwesten auf die Hannover Messe und besuchten die Gemeinschaftsstände, darunter Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut und Ulrich Steinbach, Ministerialdirektor und Amtschef im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg. Als Vertreter der Bundesregierung informierte sich Thomas Bareiß, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und Abgeordneter aus dem Wahlkreis Zollernalb-Sigmaringen, auf dem Gemeinschaftsstand Research & Technology.

Hoffmeister-Kraut, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg, machte ihren Messerundgang am 2. und 3. April 2019. Neben weiteren Stationen schaute sie auch auf den drei Gemeinschaftsständen Industrial Supply (Halle 4), Integrated Energy (Halle 27) und Industrie 4.0 (Halle 6) vorbei und tauschte sich mit den Firmenvertretern des Landes über Trends wie digitale Fabrik, neue Mobilität, künstliche Intelligenz und neue Materialien aus.

Am Dienstagabend lud Ministerin Hoffmeister-Kraut zu einem Landesempfang auf der Hannover Messe ein und betonte in ihrer Ansprache: „Baden-Württemberg ist eine der wichtigsten Ausstellerregionen. Mit mehr als 450 Ausstellern kommt jeder fünfte deutsche Aussteller aus dem Südwesten. Die Vielfalt und Leistungsstärke unserer innovativen Betriebe in der Fläche sind es, die den Wirtschaftsstandort in unserem Land so nachhaltig prägen und für Wohlstand sorgen. Daher freut es mich sehr, dass sowohl unsere Weltmarktführer als auch viele kleine und mittlere Unternehmen sowie Forschungseinrichtungen, Netzwerke und Kammern auf der Messe vertreten sind.“

Auf der Hannover Messe bietet BW_i - zusammen mit Partnern - rund 90 Unternehmen, Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Clustern sowie Regionen die Möglichkeit, an insgesamt fünf Gemeinschaftsständen ihre Neuheiten auszustellen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Marina Schmid

Leiterin der Abteilung Standort Baden-Württemberg Internationale Messen

Julia Simon

Wissenschaft, Forschung und Kunst Länderbereich Russland, GUS, MOE

Empfohlene Artikel