Banner ImageBanner ImageBanner Image

Delegationsreise "Chancen für die Nahrungsmittelindustrie und Bioökonomie in Kroatien entlang der Wertschöpfungskette"

Anmeldefrist 17.01.2020
Termin 27.04.2020 - 29.04.2020
Stadt Zagreb
Region/Land Kroatien
Typ AUSLAND - Firmeninformationsreise, AUSLAND - Kontakt- und Kooperationsbörse
 

ONLINEANMELDUNG

 

Getragen vom Tourismus, vom privaten Verbrauch und der starken Investitionsdynamik wird die kroatische Wirtschaft 2019 und 2020 auf Expansionskurs bleiben.

Der Nahrungsmittelsektor weist dabei den höchsten Anstieg unter den Industriezweigen auf und der boomende Tourismussektor treibt den Bedarf zusätzlich in die Höhe. Die Aufnahmefähigkeit des kroatischen Marktes ist somit für ausländische – insbesondere für Bioprodukte und qualitative Lebensmittel aus Deutschland – aufgrund der Unterkapazitäten in der heimischen Lebensmittelbranche sehr hoch. Zudem prägt die zunehmende Präferenz der Verbraucher für gesunde Premium- und Fertigprodukte die Nachfrage und „Food made in Germany“ genießt einen guten Ruf. Aus diesem Grunde ist ein hohes Interesse an der Kontaktaufnahme zu deutschen Branchenvertretern vorhanden, welches auch das Marktpotential für Lebensmittel aus Deutschland unterstreicht. Dies macht Kroatien für die baden-württembergische Lebensmittelwirtschaft zu einem attraktiven Absatzmarkt und bietet gute Voraussetzungen für einen möglichen Ausbau von Marktpositionen. Deutschland ist schon jetzt in diesem Segment mit knapp 16 Prozent Anteil führendes Lieferland.

Bei dieser Delegationsreise können sich baden-württembergische Unternehmen aus der Lebensmittelbranche zum einen umfangreich über den lokalen Lebensmittelmarkt, Vertriebswege, Logistik und Verbraucherverhalten informieren und zum anderen individuelle Kontakte zu lokalen Einkäufern, Importeuren und Vertretern von Handelsketten und Distributoren knüpfen.

Ebenso erweitert die kroatische Industrie ihre Kapazitäten und modernisiert und erneuert ihre Nahrungsmittelmaschinen. Im ersten Halbjahr 2018 wurden aus Deutschland Nahrungsmittelmaschinen im Wert von 8,5 Mio. Euro nach Kroatien exportiert und im gleichen Zeitraum 2019 im Wert von 15,1 Mio. Euro. Auch in diesem Bereich bieten sich für baden-württembergische Produzenten gute Absatzmöglichkeiten.

Mit dieser für die Lebensmittelbranche fokussierten Delegationsreise mit Kontakt- und Kooperationsgesprächen bietet Ihnen Baden-Württemberg International in Zusammenarbeit mit der MBW Marketing und Absatzförderungsgesellschaft für Agrar - und Forstprodukte aus Baden-Württemberg mbH die Möglichkeit, den kroatischen Markt selbst kennen zu lernen und mit ausgewählten Geschäftspartnern erste Kontakte zu knüpfen. Durch Ihre individuellen Vorgaben bestimmen Sie bereits im Vorfeld die Auswahl Ihrer Gesprächspartner sowie die Inhalte der Gespräche.

Ein weiterer interessanter Bereich ist die Bioökonomie, die in Kroatien immer mehr in den Vordergrund rückt. Für die Bereiche Ernährung und Lebensmitteltechnik bietet die Bioökonomie etablierten Akteuren viele Chancen, die Wertschöpfung neu zu denken und somit neue Absatzmöglichkeiten aufzuzeigen. Die Bioökonomie bringt insbesondere Lösungen für die Nutzung von Rest- und Abfallströmen aus der Lebensmittelindustrie: Eine besondere Stärke ist das Vernetzen der unterschiedlichen Wirtschaftssektoren die bislang nicht kooperiert haben. So werden technologische und wissenschaftliche Expertise vereinigt und ermöglichen schon heute neue Produkte und Funktionalitäten. Damit  kann die Lebensmittelindustrie Rohstofflieferant für die eigenen Produkte werden: Rest- und Abfallströme können z.B. zu hochwertigen nachhaltigen Verpackungen, Plattformchemikalien oder Nahrungsergänzungsmitteln umgesetzt werden.
Zu diesem Thema plant die kroatische Seite einen Kongress mit Vorträgen zu organisieren, bei dem die baden-württembergischen Teilnehmer die Möglichkeit haben teilzunehmen und sich zu präsentieren.

 
 
Projektleiter/-in
Snjezana  Matijasec

Snjezana Matijasec

Außenwirtschaft und Standortmarketing Wirtschaft
Länderbereich Osteuropa
Internationale Messen

Tel.: +49 (0)711 22787-37
Fax: +49 (0)711 22787-71
E-Mail: 


 
Downloads
 
 

Weitere Meldungen



Aktuelle Termine

Unternehmen & Cluster

Unternehmen & Cluster

08.12.2019 - 31.12.2019

Keine Einträge gefunden

Investoren

Investoren

08.12.2019 - 31.12.2019

Keine Einträge gefunden

Hochschulen & Forschung

Hochschulen & Forschung

08.12.2019 - 31.12.2019

Keine Einträge gefunden

Regionen & Kommunen

Regionen & Kommunen

08.12.2019 - 31.12.2019

Keine Einträge gefunden

Ministerien & Institutionen

Ministerien & Institutionen

08.12.2019 - 31.12.2019

Keine Einträge gefunden


Veranstaltungssuche

 
mehr Veranstaltungen