Banner Image
zurück

Intersolar Europe 2019: Innovationen aus der baden-württembergischen Solarbranche am Gemeinschaftsstand des Landes

bw-i ist gemeinsam mit dem Solarcluster Baden-Württemberg auch in diesem Jahr auf der Intersolar Europe vertreten.

3. Mai 2019 - Auf der Weltleitmesse für Photovoltaik, Solarthermie und Solares Bauen, die vom 15. - 17. Mai 2019 in München stattfindet, organisiert Baden-Württemberg International (bw-i) zusammen mit dem Solarcluster Baden-Württemberg den baden-württembergischen Gemeinschaftsstand in Halle A3, Standnummer 460. Zehn Aussteller geben dort Einblick in die Wirtschafts- und Innovationskraft der Solarenergie im Südwesten. Vertreten sind Hersteller von High-Tech-Anlagen, Systemlieferanten für Projekte im Bereich Smart City und Smart Grid sowie das ZSW, eines der führenden Forschungsinstitute im Bereich Solarenergie und regenerative Kraftstoffe. Das Solar Cluster Baden-Württemberg e.V. vertritt über 40 Unternehmen der Solar- und Energiebranche sowie Stadtwerke und Forschungseinrichtungen des Landes. Den Ausstellerflyer finden Sie hier.

Innovationsstarke Aussteller

Aus dem Anlagenbau kommend ist die centrotherm AG ein global agierendes Unternehmen, das Produktionslösungen für die Photovoltaik-, Halbleiter- und Mikroelektronik entwickelt. Mit thermischen Verfahren zur Prozessierung und Beschichtung können z.B. kristalline Solarzellen und Leistungshalbleiter in Massenproduktion, aber auch für spezielle Anforderungen hergestellt werden.

Als Hersteller von elektronischer Messtechnik bietet das Unternehmen Adamczewski eine umfassende Produktpalette, die von analogen Trennverstärkern bis zu prozessgesteuerten Multi-Messumformern und Energiezählern reicht.

Die iPLON GmbH entwickelt smarte IT-Systeme für Controlling, Monitoring, Betrieb und Wartung von Photovoltaik-Anlagen. Sie rüstet Anlagen aller Größenordnungen, von Bürgersolaranlagen bis zu Megasolarparks, mit Hard- und Softwarelösungen aus.

Das Planungs- und Beratungsunternehmen Fichtner agiert weltweit in über 50 Ländern auf allen Kontinenten mit Photovoltaikprojekten. Die Leistungen reichen von Machbarkeitsstudien über die Ausführungsplanung, Ausschreibungsverfahren bis hin zur Bauüberwachung, Abnahme und Betriebsüberwachung. Fichtner verfügt über besondere Erfahrung mit hybriden Systemen.

Mit der Nexol Photovolthermic AG, der SolNet GmbH und der focusEnergie GmbH & Co. KG stellen drei innovative Start-up-Unternehmen ihre neu entwickelten Produkte und Dienstleistungen am baden-württembergischen Stand aus.

Ergänzend zu den produzierenden, planenden und beratenden Unternehmen leistet das Cluster Green City Freiburg mit seinen Aktivitäten einen Beitrag zur Positionierung der Clustermitglieder auf den internationalen Märkten für Dienstleistungen und Produkte der Bereiche Erneuerbare und Solare Energien, Energieeffizienz, Nachhaltiges Planen und Bauen und Umwelttechnologien.

Höchste Produktionsstandards und Vorreiter in der Forschung: Die baden-württembergische Solarenergie

Baden-Württemberg zählt zu den Technologietreibern im schnell wachsenden Zukunftsmarkt Photovoltaik. Zahlreiche Pioniere der Solarwirtschaft und weltweit führende Solarfirmen, vor allem im Bereich der Zulieferindustrie, stammen aus dem Südwesten. Weltweit stehen die baden-württembergischen Unternehmen für Spitzentechnologie sowie allerhöchste Produktions- und Qualitätsstandards. Zudem verfügen sie über ein umfassendes Know-how in der Systemintegration erneuerbarer Energiequellen. Generell trägt die Photovoltaikindustrie zur starken Stellung der Komponentenhersteller für Erneuerbare Energien in Baden-Württemberg bei. Die Branche ist von kleinen und mittelständischen Unternehmen geprägt, sehr exportorientiert und profitiert vom starken Maschinen- und Anlagenbau im Land.

Ein dichtes Netz an Forschungseinrichtungen für erneuerbare Energien macht Baden-Württemberg zum Vorreiter in Forschung und Entwicklung. So ist beispielsweise das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (ISE) in Freiburg mit rund 1.100 Mitarbeitern die größte Solarforschungseinrichtung Europas. Zu den außeruniversitären Forschungseinrichtungen kommt das große Angebot an Studiengängen in den Bereichen Energie- und Verfahrenstechnik, Erneuerbare Energien, Photonik, Holz- und Bioenergie sowie nachwachsende Rohstoffe an zahlreichen Hochschulen im Land.


Ansprechpartnerin

Daniela  Bendel

Daniela Bendel

Branchen, Technologiefelder, Innovationsplattform
Baden-Württemberg
Themenfeld Energie und Umwelt

Tel.: +49 (0) 711 22787-934
Fax: +49 (0) 711 22787-22
E-Mail: 




Aktuelle Termine

Unternehmen & Cluster

Unternehmen & Cluster

17.11.2019 - 31.12.2019

1 Einträge gefunden

18.11.2019 - 21.11.2019
Medica 2019

Seite 1 von 1 1

Investoren

Investoren

17.11.2019 - 31.12.2019

1 Einträge gefunden

18.11.2019 - 21.11.2019
Medica 2019

Seite 1 von 1 1

Hochschulen & Forschung

Hochschulen & Forschung

17.11.2019 - 31.12.2019

1 Einträge gefunden

18.11.2019 - 21.11.2019
Medica 2019

Seite 1 von 1 1

Regionen & Kommunen

Regionen & Kommunen

17.11.2019 - 31.12.2019

1 Einträge gefunden

18.11.2019 - 21.11.2019
Medica 2019

Seite 1 von 1 1

Ministerien & Institutionen

Ministerien & Institutionen

17.11.2019 - 31.12.2019

Keine Einträge gefunden


Veranstaltungssuche

 
mehr Veranstaltungen