Banner Image
zurück

Asien und Afrika im Fokus

bw-i-Geschäftsführer Dr. Kai Schmidt-Eisenlohr erklärt, warum Internationalisierung gerade in angespannten Zeiten wichtig bleibt, und welche Schwerpunkte die Jahresprogramme 2020 bieten.

bw-i-Geschäftsführer Dr. Kai Schmidt-Eisenlohr

Wie beurteilen Sie das außenwirtschaftliche Umfeld für die baden-württembergischen Unternehmen im kommenden Jahr?
Schmidt-Eisenlohr: Die Herausforderungen für die hiesigen Firmen werden aufgrund der anhaltenden Spannungen im Welthandel 2020 nicht geringer: Der Handelskonflikt zwischen den USA und China, neue Zölle zwischen den USA und der EU sowie die Austrittsverhandlungen Großbritanniens mit der EU sorgen für große Verunsicherung. Baden-Württemberg ist aufgrund seiner Exportstärke von diesen Entwicklungen besonders betroffen. Hinzu kommt, dass wichtige Branchen im Südwesten wie etwa die Autoindustrie sich in einem Transformationsprozess befinden.

Wie kann bw-i in dieser Gemengelage die hiesige Wirtschaft unterstützen?
Schmidt-Eisenlohr: Angesichts der angespannten Weltlage bleibt der persönliche Austausch über Grenzen hinweg unabdingbar, davon sind wir bei bw-i überzeugt, und dabei können wir die Akteure im Land aktiv unterstützen. Sei es durch Delegationsreisen, Messebeteiligungen oder Informationsveranstaltungen – mit unseren Angeboten zur Internationalisierung bringen wir die Unternehmensvertreter und Wissenschaftler in den Dialog mit potenziellen und bestehenden Geschäfts- und Gesprächspartnern im Ausland. In diesem Jahr etwa waren wir mit einer Delegation unter Leitung von Ministerpräsident Winfried Kretschmann in Finnland und Schweden und haben dort für das Land interessante Kontakte im Bereich Digitalisierung und Mobilität knüpfen können.

Welche Schwerpunkte in den beiden Jahresprogrammen für Wirtschaft und Wissenschaft bietet bw-i 2020 an?
Schmidt-Eisenlohr: Digitalisierung und neue Mobilitätslösungen bleiben im Fokus. So haben wir bei den Messen gleich vier neue Angebote im Bereich IT und Digitalisierung aufgenommen: Twenty2x in Hannover, DMEXCO in Köln, Mobile World Congress in Barcelona und Viva Technology in Paris. Ein weiterer Schwerpunkt bildet das Thema Künstliche Intelligenz: Hierzu sind u.a. Reisen nach China für Wirtschaft und Wissenschaft sowie eine Reise nach Japan und Südkorea geplant. Hinzu kommt der Länderschwerpunkt Afrika: Dort haben wir in den vergangenen zwei Jahren interessante Markterkundungen und Reisen u.a. in Südafrika, Äthiopien, Namibia und Ghana durchgeführt und wertvolle Beziehungen aufbauen können. Für 2020 haben wir eine Delegationsreise in das bevölkerungsreichste Land in Afrika, Nigeria, geplant.

Unsere Jahresprogramme 2020 finden Sie hier.


Ansprechpartnerin

Annette  Rueß

Annette Rueß

Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: +49 (0)711 22787-989
Fax: +49 (0)711 22787-22
E-Mail: 




Aktuelle Termine

Unternehmen & Cluster

Unternehmen & Cluster

24.10.2020 - 31.12.2020

Keine Termine gefunden

Investoren

Investoren

24.10.2020 - 31.12.2020

Keine Termine gefunden

Hochschulen & Forschung

Hochschulen & Forschung

24.10.2020 - 31.12.2020

Keine Termine gefunden

Regionen & Kommunen

Regionen & Kommunen

24.10.2020 - 31.12.2020

Keine Termine gefunden

Ministerien & Institutionen

Ministerien & Institutionen

24.10.2020 - 31.12.2020

Keine Termine gefunden


Veranstaltungssuche

 
mehr Veranstaltungen