Banner Image
zurück

SPS IPC DRIVES ITALIA: Baden-Württemberg stellt seine hohe Kompetenz im Bereich Automatisierung aus

bw-i organisiert erstmals einen Messeauftritt des Landes auf der Fachmesse für industrielle Automatisierung in Parma.

Zusammen mit sieben innovativen Unternehmen aus dem deutschen Südwesten ist Baden-Württemberg International (bw-i) vom 22. bis 24. Mai 2018 in Parma auf der SPS IPC Drives Italia, der führenden Plattform für die industrielle Automatisierung in Italien, vertreten. „Baden-Württemberg ist einer der Vorreiter beim Thema Industrie 4.0. Die südwestdeutsche Wirtschaft hat mit ihren Stärken im Maschinenbau, in der Automatisierungstechnik und bei den Ausrüstern von industriellen Informations- und Kommunikationssystemen beste Voraussetzungen, die intelligent vernetzte Produktionsweise in den Fabriken der Zukunft voranzutreiben. Die Unternehmen am Messestand stehen beispielhaft für die Stärken Baden-Württembergs: Innovation, Qualität und Nachhaltigkeit – und treten in Parma als Botschafter unseres Bundeslandes auf“, sagt Dr. Kai Schmidt-Eisenlohr, Geschäftsführer von Baden-Württemberg International.

Überzeugen Sie sich selbst und besuchen Sie uns am Baden-Württemberg Pavillon in Halle 3, Stand E062e. Auf über 120 Quadratmetern zeigen folgende baden-württembergischen Aussteller ihre Innovationskraft und technologische Leistungsfähigkeit:

-          Börsig GmbH

-          ELO DIGITAL OFFICE GmbH

-          LOGIC GmbH & Co. KG

-          PSG Plastic Service GmbH

-          SPHINX Computer Vertriebs-GmbH

-          Werma Signaltechnik GmbH & Co. KG

-          WIBU-SYSTEMS AG

Gerne beraten wir Sie auch bei allen Fragen rund um den Standort Baden-Württemberg – von Unternehmensansiedlungen über Möglichkeiten der Kooperation bis hin zur Jobsuche im deutschen Südwesten. Unternehmen können außerdem an einem durch das Enterprise Europe Network organisierten Matchmaking teilnehmen. Wir freuen uns über Ihren Besuch.

Italien – ein wichtiger Handelspartner für Baden-Württemberg

Dank eines sehr starken OEM-Sektors, in Bezug auf die Leistung als auch auf die Qualität der produzierten Erzeugnisse, wurde Italien mit einem Branchenwachstum von sieben Prozent im Jahr 2016 zum zweitgrößten europäischen Automatisierungsmarkt. Der italienische Maschinenexport verzeichnet positive Zahlen, und neben Deutschland ist Italien das einzige EU-Land, das einen Handelsbilanzüberschuss durch den Export von Automatisierungstechnik aufweist. Parma in der Region Emilia-Romagna  ist eines der wichtigsten Wirtschaftszentren in Norditalien mit einer starken Automatisierungsindustrie.

Aufgrund der so genannten Super-Abschreibungen beim Kauf von technologisch hochwertigen Gütern und Anlagen im Bereich Industrie 4.0 ist im Moment ein idealer Zeitpunkt, um in Italien in Effizienz und Technik zu investieren. Mit Steuervergünstigungen von 140 bzw. 250 Prozent sendet das italienische Haushaltsgesetz ein klares Signal an Unternehmen.


Ansprechpartnerin

Jasmin  Omer

Jasmin Omer

Internationale Messen
Standortmarketing Baden-Württemberg

Tel.: +49 (0)711 22787-938
Fax: +49 (0)711 22787-22
E-Mail: 




Aktuelle Termine

Unternehmen & Cluster

Unternehmen & Cluster

20.09.2018 - 30.09.2018

1 Einträge gefunden

18.09.2018 - 21.09.2018
InnoTrans 2018

Seite 1 von 1 1

Investoren

Investoren

20.09.2018 - 30.09.2018

Keine Termine gefunden

Hochschulen & Forschung

Hochschulen & Forschung

20.09.2018 - 30.09.2018

1 Einträge gefunden

27.09.2018
China - kein Buch mit sieben Siegeln. Interkulturelles China-Training für Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen

Seite 1 von 1 1

Regionen & Kommunen

Regionen & Kommunen

20.09.2018 - 30.09.2018

Keine Termine gefunden

Ministerien & Institutionen

Ministerien & Institutionen

20.09.2018 - 30.09.2018

Keine Termine gefunden


Veranstaltungssuche

 
mehr Veranstaltungen