Banner Image
zurück

Nachhaltigkeit im Städtebau: Baden-Württemberg und Südkorea im Dialog

Baden-Württemberg International veranstaltet in Seoul einen Workshop zum Thema „Green Cities – Zur Umsetzung ökologischer Ziele bei der Erneuerung bestehender Quartiere“.

Die baden-württembergischen Referenten im Abschlussgespräch mit dem Plenum

Über 200 Teilnehmer besuchten den zweitägigen Workshop

Das Konzept einer „Green City“, einer nachhaltigen, CO2-neutralen, klimagerechten und energieeffizienten Stadt wird bereits seit vielen Jahren diskutiert, auch in Südkorea. Als große Herausforderung zeigt sich dabei in den vergangenen Jahren vor allem die Frage, wie diese Konzepte nicht nur bei Neubauten oder städtebaulichen Neuplanungen, sondern in den schon bestehenden Quartieren umgesetzt werden können. Der Fokus steht dabei nicht mehr auf der Entwicklung technischer Innovationen, sondern auf Strategien der Umsetzung schon bestehender Gebäude bei Sanierung und Erneuerung. Dafür sind neue Instrumente der Planung und des Bauens notwendig, die auch auf kleinteilige Eigentümerstrukturen eingehen können.

Für Seoul hat diese Frage in jüngster Zeit an Aktualität gewonnen, da hier gerade ein Paradigmenwechsel von der Tabula-Rasa-Abriss-Politik der Flächensanierung hin zu einer Politik der erhaltenden und kleinteiligen Erneuerung vollzogen werden soll. Baden-Württemberg auf der anderen Seite ist einer der Bundes­staaten in Deutschland, in dem neue Technologien und Innovationen für einen nachhaltigen Stadtumbau weit fortgeschritten sind. Außerdem liegen hier jahre­lange Erfahrungen in einer kleinteiligen Stadterneuerung sowohl mittelalterlicher Innenstädte als auch moderner Stadtteile vor – verbunden mit einer intensiven Beteiligung der Bewohnerschaft und der Eigentümer.

Baden-Württemberg International (bw-i) organisiert deshalb vom 24. bis 25. März 2015 in Seoul einen Dialog zu dem Thema „Green Cities – Zur Umsetzung ökologischer Ziele bei der Erneuerung bestehender Quartiere“ zwischen Experten der beiden Länder. Unterstützt wird bw-i dabei von den bereits in Südkorea erfahrenen Forschern des KIT Instituts für Städtebau und dem Internationalen Stadtbauatelier sowie mit deren Partnern der Seoul National University- Graduate School of Environment Studies.

Aus Baden-Württemberg werden neben den oben genannten Institutionen Vertreter des Instituts für Energiewirtschaft der Universität Stuttgart, der Hochschule Karlsruhe für Technik und Wirtschaft und die IBA (Internationale Bauausstellung) Heidelberg am Workshop und der Südkoreareise teilnehmen. Mit dem Seoul Museum of History hat diese Begegnung einen thematisch geeigneten Veranstaltungsort gefunden. Zum Auftakt des zweitägigen Workshops werden Rolf Mafael, Botschafter der Bundesrepublik in Südkorea, und Dr. Chang Heum Byeon, President der Seoul Housing Corporation, sprechen.


Ansprechpartnerin

In-Sook  Choi

In-Sook Choi

Wissenschaft, Forschung und Kunst
Länderbereiche ASEAN, Japan, Korea und Australien

Tel.: +49 (0)711 22787-981
Fax: +49 (0)711 22787-22
E-Mail: 



Weitere Leistungen



Aktuelle Termine

Unternehmen & Cluster

Unternehmen & Cluster

19.12.2018 - 31.12.2018

Keine Termine gefunden

Investoren

Investoren

19.12.2018 - 31.12.2018

Keine Termine gefunden

Hochschulen & Forschung

Hochschulen & Forschung

19.12.2018 - 31.12.2018

Keine Termine gefunden

Regionen & Kommunen

Regionen & Kommunen

19.12.2018 - 31.12.2018

Keine Termine gefunden

Ministerien & Institutionen

Ministerien & Institutionen

19.12.2018 - 31.12.2018

Keine Termine gefunden


Veranstaltungssuche

 
mehr Veranstaltungen