Banner Image
zurück

Erfolgreiche Ansätze aus dem Silicon Valley im Land adaptieren

Zusammen mit dem Staatsministerium organisierte bw-i ein Nachtreffen für die Teilnehmenden der Nordamerikareise im Herbst 2018.

Diskussionsrunde mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann (2.v.r.)

6. Februar 2019 - Das Silicon Valley nicht kopieren, aber erfolgreiche Ansätze für Baden-Württemberg adaptieren - so lautet das Fazit der Teilnehmenden des Nachtreffens der Reise des Ministerpräsidenten ins Silicon Valley/USA und nach Ontario/Kanada am 29. Januar 2019. Baden-Württemberg International (bw-i) organisierte zusammen mit dem Staatsministerium die Veranstaltung im Neuen Schloss in Stuttgart.

Die Reise, die vom 13. - 22. September 2018 über 120 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ins Silicon Valley und nach Ontario führte, stand unter dem Motto „Digitalisierung und Transformation – Auswirkungen auf Wirtschaft und Wissenschaft – Transatlantischer Dialog Baden-Württemberg und Kalifornien bzw. Ontario“ mit den Fokussektoren: Mobilität, Energie und Klimaschutz, Industrie 4.0. Ein weiterer Schwerpunkt der von bw-i mitorganisierten Reise war die internationale Klimakonferenz Global Climate Action Summit, die in San Francisco vom 12. - 16. September 2018 stattfand. Baden-Württemberg ist vor drei Jahren mit einem internationalen Klimaschutzbündnis auf substaatlicher Ebene, der Under2Coalition, mit zwölf Unterzeichnern gestartet. Heute ist daraus eine globale Bewegung geworden: Inzwischen haben mehr als 200 Staaten und Regionen das Memorandum unterzeichnet. Auf der internationalen Klimakonferenz war Baden-Württemberg mit eigenen Workshops vertreten.

Über 60 Mitreisende aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft nahmen an dem Nachtreffen teil. Ziel war es, mit einem zeitlichen Abstand nochmals mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Reise ins Gespräch zu kommen und weitere konkrete Schritte bei der Zusammenarbeit mit den beiden Partnerregionen Baden-Württembergs – Kalifornien und Ontario – zu diskutieren.

Ministerpräsident Winfried Kretschmann führte bei der Podiumsdiskussion aus, dass es wichtig gewesen sei, nach der ersten Reise 2015 noch einmal das Silicon Valley zu besuchen und auch den Vergleich mit Kanada zu ziehen. Spätestens bei der Reise 2018 habe sich gezeigt, dass Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen schon bald wichtige Teile unseres Lebens sein werden. Besonders beeindruckend war auch der Besuch des Vector Instituts zum Thema KI in Toronto. Ein erstes Ergebnis des Besuchs ist, dass am 6. November 2018 Eckpunkte der Strategie der Landesregierung zur Künstlichen Intelligenz (KI) beschlossen wurden.

Ein weiterer Diskussionspunkt war die Frage, inwieweit Baden-Württemberg sich technologisch vor dem Silicon Valley verstecken müsse. Ministerpräsident Kretschmann merkte an, dass Baden-Württemberg hier vorne mit dabei sei und den Ideen aus dem Silicon Valley nicht nachstehen würde, das Land jedoch an seinem Eigenmarketing arbeiten sollte. Hierzu soll auch in Kürze eine Landesinitiative gestartet werden. Dies wurde auch von Jochen Hermann, verantwortlich für CASE bei der Daimler AG, bestätigt. Hermann, der in USA gelebt hat und auch die Eigenvermarktung der Amerikaner kennt, wies darauf hin, dass sich Baden-Württemberg und Deutschland bei Themen wie dem Autonomen Fahren und Elektromobilität in keinster Weise verstecken müsse. Dieser Einschätzung schloss sich auch Prof. Dr. Matthias Bethge von der Universität Tübingen an, der als Vertreter der Wissenschaft auf dem Podium saß.

Heidelbergs Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner, der am Global Climate Action Summit teilnahm, wies auf die Bedeutung der Zusammenarbeit auf regionaler und kommunaler Ebene beim Klimaschutz hin. Heidelberg hätte hiermit bereits mit der Partnerschaft mit Palo Alto im Silicon Valley begonnen, so Würzner. Diese Partnerschaft sei ein weiterer Schritt in die richtige Richtung.


Ansprechpartnerin

Cornelia  Frank

Cornelia Frank

Leiterin der Abteilung Außenwirtschaft und Standortmarketing
Wirtschaft / Länderbereich Nordamerika

Tel.: +49 (0)711 22787-16
Fax: +49 (0)711 22787-73
E-Mail: 




Aktuelle Termine

Unternehmen & Cluster

Unternehmen & Cluster

18.10.2019 - 31.12.2019

1 Einträge gefunden

18.11.2019 - 21.11.2019
Medica 2019

Seite 1 von 1 1

Investoren

Investoren

18.10.2019 - 31.12.2019

1 Einträge gefunden

18.11.2019 - 21.11.2019
Medica 2019

Seite 1 von 1 1

Hochschulen & Forschung

Hochschulen & Forschung

18.10.2019 - 31.12.2019

2 Einträge gefunden

15.11.2019 09:30 am
18.11.2019 - 21.11.2019
Medica 2019

Seite 1 von 1 1

Regionen & Kommunen

Regionen & Kommunen

18.10.2019 - 31.12.2019

1 Einträge gefunden

18.11.2019 - 21.11.2019
Medica 2019

Seite 1 von 1 1

Ministerien & Institutionen

Ministerien & Institutionen

18.10.2019 - 31.12.2019

Keine Einträge gefunden


Veranstaltungssuche

 
mehr Veranstaltungen