Mexiko: Interessanter Markt für Umwelttechnik

BW_i bot baden-württembergischen Firmen im Rahmen einer Delegationsreise nach Mexiko die Chance, neue Kontakte im Bereich Umwelt und Energieeffizienz zu knüpfen.

Baden-Württemberg International (BW_i) organisierte gemeinsam mit der Umwelttechnik BW (UTBW) vom 2. bis 8. September 2018 eine Delegationsreise nach Mexiko mit dem Schwerpunkt „Umwelttechnik in der Produktion“. Während der Reise wurde die Metropolregion Mexiko-Stadt besucht, die im Umweltbereich vor immensen Herausforderungen steht. Deshalb plant die Regierung, die Treibhausgasemissionen des Landes bis 2020 um 30 Prozent reduzieren, was u. a. durch Energieeffizienzmaßnahmen erzielt werden soll. Hier ergeben sich große Marktchancen für die die baden-württembergischen Anbieter von Umwelttechnik.

Neben einem Firmenbesuch bei BASF im Corporate Office in Mexiko-Stadt stand der Besuch der „Green Expo“ auf dem Programm. Die teilnehmenden Unternehmen stellten auf dem Gemeinschaftsstand des German Pavilion ihre Technologien und Lösungen vor. Die Messe „Green Expo“ in Mexiko-Stadt bringt Firmen, Umweltexperten, Regierungsvertreter und weitere Fachleute aus verschiedenen Industrien zusammen, die sich über Umwelttechnik austauschen und neue Lösungen für die Umwelttechnik entwickeln wollen. Im Kongressbereich der Messe organisierten  BW_i und UTBW zusammen mit der GIZ ein Forum zur „Luftreinhaltung – Technologien für die Industrie“. Mexikanische Vertreter aus dem Umweltministerium sowie dem Institut für Ökologie und Luftreinhaltung präsentierten, was Lateinamerika allgemein für die Luftreinhaltung tut und welche Rolle Mexiko hierbei spielt.  Weitere Referenten aus Mexiko zeigten auf, welche Technologien und Lösungen für die Industrie im Bereich Luftreinhaltung gesucht werden. Im Rahmen des Forums konnten die baden-württembergischen Unternehmen aufzeigen, welche Lösungsansätze sie für die Mexikaner zu bieten haben.

Eine weitere Station der Reise waren die Firmenbesuche bei Metalsa und Nemak in Monterrey im Bundesstaat Nuevo León.  Metalsa ist ein mexikanischer Hersteller von Struktur- und Schutzsystemen für Automobilindustrie tätig ist. Nemak ist ebenfalls ein mexikanischer Automobilzulieferer und hat in Monterrey seine größte Produktionsstätte.  Beide Unternehmen sind kontinuierlich dabei, ihre Umweltauflagen zu verbessern und die Produktionsstätten mit sauberer Luft auszustatten. Auch hier hatten die Unternehmen aus dem deutschen Südwesten die Möglichkeit, ihre Produkte zu präsentieren und erste Kontakte zu knüpfen.

BW_i bietet vom 17.-23. Februar 2019 eine weitere Unternehmerreise nach Mexiko an. Auf dem Programm stehen Mexiko-Stadt, Puebla, Querétaro und Aguascalientes. An allen Standorten haben die Teilnehmer die Möglichkeit, im Rahmen von B2B-Meetings und individuellen Terminen bei potenziellen Kunden auf mexikanische Gesprächspartner zu treffen. Auf den Automotive Meetings in Querétaro können die mitreisenden Unternehmen ihre Produkte auf einem kleinen Messestand präsentieren.

Ines Banhardt

Außenwirtschaft und Standortmarketing Wirtschaft Länderbereich Lateinamerika und Start-ups

Empfohlene Artikel