Banner Image
zurück

Standortmarketing in Japan für die Innovationsregion Nr. 1 in Europa

bw-i warb in Tokio und Nagoya für den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort Baden-Württemberg und präsentierte sich vor dem Hintergrund des Brexit als Standortalternative in Europa.

Symposium in Tokio

Workshop mit der japanischen Industrial Value Chain Initiative

Baden-Württemberg International (bw-i) vertiefte vom 3. bis 7. September 2017 den Dialog mit Japan und präsentierte in Tokio und Nagoya im Rahmen von zwei Workshops den Standort Baden-Württemberg unter dem Aspekt der neuesten Entwicklungen in den Bereichen Digitalisierung und Mobilität. Das Thema Brexit stand auch auf der Agenda, denn in Großbritannien sind rund 1300 japanische Unternehmen ansässig, die bisher Großbritannien als Eintrittstor nach Europa betrachtet haben und die durch die Entscheidung der Briten, die Europäische Union zu verlassen, verunsichert sind.

Der seit September 2016 intensiv geführte Dialog zum Thema Industrie 4.0 ermöglichte in diesem Jahr in Tokio einen Workshop mit der Industrial Value Chain Initiative (IVI), bei dem sich die Mitglieder der IVI und Unternehmen aus Baden-Württemberg gemeinsam mit der Allianz Industrie 4.0 über Aktivitäten, Produkte und Kooperationsmöglichkeiten austauschen konnten.

Automobilindustrie und Maschinenbau sind sowohl in Baden-Württemberg als auch in Japan die Säulen der Wirtschaft. Deshalb wählte bw-i die beiden Zentren der japanischen Automobil- und Produktionsindustrie, Tokio und Nagoya, als Orte für zwei Symposien aus, bei denen deutsche und japanische Referenten über die neuesten Trends in den Bereichen Mobilität und Digitalisierung berichteten. Die Vorträge der Referenten von SAP, Allianz Industrie 4.0, EVO Informationssysteme, Lexer Research Inc., Bosch und Daimler stießen auf großes Interesse bei den Zuhörern - und bildeten das Ökosystem und die enge Verzahnung ab, die in Baden-Württemberg zwischen Großkonzernen, KMUs, Netzwerken, Bildung und Forschung besteht und guten Nährboden für Innovationen bereitet.

Im Februar nächsten Jahres wird der Dialog mit Japan bei der Delegationsreise unter Leitung der Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau, Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut MdL, fortgesetzt.

 


Ansprechpartnerin

Beate  Ando

Beate Ando

Außenwirtschaft und Standortmarketing Wirtschaft
Länderbereich Japan, Korea, Taiwan

Tel.: +49 (0)711 22787-948
Fax: +49 (0)711 22787-22
E-Mail: 




Aktuelle Termine

Unternehmen & Cluster

Unternehmen & Cluster

12.12.2017 - 31.12.2017

Keine Termine gefunden

Investoren

Investoren

12.12.2017 - 31.12.2017

Keine Termine gefunden

Hochschulen & Forschung

Hochschulen & Forschung

12.12.2017 - 31.12.2017

Keine Termine gefunden

Regionen & Kommunen

Regionen & Kommunen

12.12.2017 - 31.12.2017

Keine Termine gefunden

Ministerien & Institutionen

Ministerien & Institutionen

12.12.2017 - 31.12.2017

Keine Termine gefunden


Veranstaltungssuche

 
mehr Veranstaltungen