Banner Image
zurück

Intersolar Europe 2017: Smarte Energiesysteme und innovative Solartechnologien aus Baden-Württemberg

bw-i präsentiert auf dem Gemeinschaftsstand auf der Fachmesse in München die Kompetenzen des Solarstandortes im Südwesten.

Zum dreizehnten Mal ist Baden-Württemberg International (bw-i) mit einem Gemeinschaftsstand auf der Intersolar Europe, der Weltleitmesse für Photovoltaik, Solarthermie und Solares Bauen in München, vertreten. Rund 1200 Aussteller stellen vom 31.05. bis 02.06.2017 ihre neuesten Entwicklungen vor. Die Veranstalter rechnen mit mehr als 40.000 Fachbesuchern.

Mit dabei – starke Unternehmen und Forschungseinrichtungen im Bereich der Erneuerbaren Energien aus Baden-Württemberg. Am Gemeinschaftsstand des Landes (Halle 3, 460), den bw-i in Zusammenarbeit mit der Plattform Umwelttechnik e.V organisiert, präsentieren Hersteller von High-Tech- und Produktionsanlagen sowie Systemlieferanten für Projekte im Bereich Smart City und Smart Grid ihre Produktneuheiten. Auch das Zentrum für Sonnenenergie und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) ist vertreten. Das ZSW ist ein führendes Forschungsinstitut im Bereich Solarenergie mit Fokus auf Materialforschung für Dünnschicht-Technologien, die photovoltaische Modul- und Systemtechnik sowie Modul- und Anlagencharakterisierung. Außerdem stellt sich das Solar Cluster Baden-Württemberg e.V. vor, das über 40 Unternehmen der Solar- und Energiebranche sowie Stadtwerke und Forschungseinrichtungen des Landes zusammenbringt. 

Innovationsstarke Aussteller

Gezeigt wird die ganze Bandbreite der Wirtschafts- und Innovationskraft der Branche aus dem Südwesten. Die M+W Group ist eines der führenden EPC-Unternehmen, das sich um alle Bereiche der Technik, Beschaffung und Konstruktion von Photovoltaikanlagen kümmert. Erst vor wenigen Wochen überschritt M+W den Meilenstein von einem Gigawatt installierter PV-Leistung für versorgungstechnische und kommerzielle Projekte weltweit.  

Als Hersteller von Maschinen und Anlagen bieten die beiden Unternehmen RCT Solutions und RENA Technologies GmbH Lösungen für die Behandlung von Oberflächen, die besonders in der Produktion von Solarmodulen Anwendung finden. Durch die nasschemische Oberflächenbehandlung steigt der Wirkungsgrad und es werden höhere Effizienzklassen für Solarmodule erreicht. 

Die iPLON GmbH entwickelt smarte IT-Systeme für Controlling, Monitoring, Betrieb und Wartung von Photovoltaik-Anlagen und rüstet Anlagen aller Größenordnungen, von Bürgersolaranlagen bis zu Megasolarparks, mit Hard- und Softwarelösungen aus. 

Für das Monitoring von PV-Anlagen bietet die Firma Lufft intelligente Wettersensoren. Sie erfassen Strahlung, Wind, Temperatur und weitere Größen mit Relevanz für die solare Stromerzeugung. Neuestes Produkt ist ein innovativer Schneesensor.   

Mit dabei sind auch das Planungs- und Beratungsunternehmen Fichtner, das weltweit in über 50 Ländern Photovoltaikprojekte begleitet, und das Unternehmen Christiani Lehrmittel, das sich durch Lehrmittel und Weiterbildungsangebote in der Branche einen Namen gemacht hat. 

Höchste Produktionsstandards und Vorreiter in der Forschung: Die baden-württembergische Solarenergie

Baden-Württemberg zählt zu den Technologietreibern im schnell wachsenden Zukunftsmarkt Photovoltaik. Zahlreiche Pioniere der Solarwirtschaft und weltweit führende Solarfirmen, vor allem im Bereich der Zulieferindustrie, stammen aus dem Südwesten. Weltweit stehen die baden-württembergischen Unternehmen für Spitzentechnologie sowie allerhöchste Produktions- und Qualitätsstandards. Zudem verfügen sie über ein umfassendes Know-how in der Systemintegration erneuerbarer Energiequellen. Generell trägt die Photovoltaikindustrie zur starken Stellung der Komponentenhersteller für Erneuerbare Energien in Baden-Württemberg bei. Die Branche ist von kleinen und mittelständischen Unternehmen geprägt, sehr exportorientiert und profitiert vom starken Maschinen- und Anlagenbau im Land.    

Ein dichtes Netz an Forschungseinrichtungen für Erneuerbare Energien macht Baden-Württemberg zum Vorreiter in Forschung und Entwicklung. So ist beispielsweise das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (ISE) in Freiburg mit rund 1.100 Mitarbeitern die größte Solarforschungseinrichtung Europas. Dort beschäftigen sich Wissenschaftler neben den herkömmlichen Technologien auch intensiv mit organischer Photovoltaik und Solarzellen der dritten Generation. Auch das International Solar Energy Research Center (ISC) in Konstanz forscht an effizienteren Photovoltaik-Lösungen. Weitere Forschungsschwerpunkte in Baden-Württemberg sind die Integration fluktuierender erneuerbarer Energiequellen in das bestehende Stromsystem, die Entwicklung von Speichertechnologien und die Solarthermie auf Freiflächen. Daran forschen aktuell die Universität Stuttgart gemeinsam mit dem Steinbeis Forschungsinstitut für solare und zukunftsfähige thermische Energiesysteme (solites).


Ansprechpartner

Ralph  Ohmayer

Ralph Ohmayer

Internationale Messen

Tel.: +49 (0)711 22787-20
Fax: +49 (0)711 22787-71
E-Mail: 



Veranstaltungen



Aktuelle Termine

Unternehmen & Cluster

Unternehmen & Cluster

13.12.2017 - 31.12.2017

Keine Termine gefunden

Investoren

Investoren

13.12.2017 - 31.12.2017

Keine Termine gefunden

Hochschulen & Forschung

Hochschulen & Forschung

13.12.2017 - 31.12.2017

Keine Termine gefunden

Regionen & Kommunen

Regionen & Kommunen

13.12.2017 - 31.12.2017

Keine Termine gefunden

Ministerien & Institutionen

Ministerien & Institutionen

13.12.2017 - 31.12.2017

Keine Termine gefunden


Veranstaltungssuche

 
mehr Veranstaltungen