Banner Image
zurück

Starke Präsenz Baden-Württembergs auf der Medica

In diesem Jahr ist Baden-Württemberg International (bw-i) erneut gemeinsam mit der Landesagentur BIOPRO Baden-Württemberg vom 16. bis zum 19. November 2015 auf der Weltleitmesse Medica in Düsseldorf vertreten. Baden-Württemberg ist stark vertreten: mehr als 300 Aussteller sind auf der Medica und der parallel stattfindenden Compamed, davon 35 auf dem baden-württembergischen Gemeinschafsstand auf der Medica in Halle 15, Stand G23/G24.

Die weltgrößte Medizinmesse MEDICA ist die anerkannte Plattform für sämtliche Bereiche der medizinischen Technik und besitzt herausragende Bedeutung als Dreh- und Angelpunkt der Medizinbranche. 2014 konnte die internationale Branchenleitmesse über 130.000 Fachbesucher aus über 120 Nationen willkommen heißen. 4.831 Aussteller aus 67 Ländern präsentierten ihre Produkte und Dienstleistungen einem hoch qualifizierten Fachpublikum.

Baden-Württemberg Pavillon – Plattform für internationale Geschäftskontakte

Mit über 400 qm Ausstellungsfläche präsentiert sich Baden-Württemberg zum dreizehnten Mal auf der Medica als breit aufgestellter innovativer Medizintechnikstandort auf einem eigenen Gemeinschaftsstand. Mit dabei sind 35 innovative baden-württembergische Unternehmen, Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Cluster und Netzwerke sowie Regionen, Kommunen und Verbände.

Jürgen Oswald, Geschäftsführer von bw-i, lädt die Fachbesucher der Medica 2015 dazu ein, sich über den Standort und dessen Potentiale zu informieren: "Baden-Württemberg bietet exzellente Forschung, innovative Unternehmen und hervorragende Fachkräfte. Kommen Sie an unseren Gemeinschaftsstand in Halle 15, Stand G23/G24 und lassen Sie sich von den Experten der bw-i zu Investitions- und Kooperationsmöglichkeiten beraten und zeigen, dass ausländische Unternehmen in unserem Bundesland optimale Standortbedingungen antreffen."

Eine Übersicht der Aussteller am Gemeinschaftsstand finden Sie hier.

Die Gesundheitsindustrie hat im deutschen Südwesten eine lange Tradition. Heute ist Baden-Württemberg ein erfolgreicher Gesundheitsindustriestandort mit weltweiter Reputation. Geprägt wird die Branche von erfolgreichen klein- und mittelständischen Unternehmen, aber auch von Weltkonzernen wie Roche, Boehringer Ingelheim, Aesculap, Paul Hartmann oder Karl Storz.

Baden-Württemberg – Zentrum der deutschen Medizintechnologie

Insbesondere im Bereich der Medizintechnik gilt das Bundesland im Südwesten nicht nur deutschlandweit als führend, auch in Europa und der Welt genießt die Region im Herzen Europas den Ruf als Premium-Standort. Prof. Dr. Ralf Kindervater, Geschäftsführer der Landesagentur BIOPRO Baden-Württemberg, erklärt: „Baden-Württemberg ist einer der führenden Standorte in der Medizintechnik mit einer stabilen Wirtschaftskraft. Dies belegen die neusten Zahlen aus dem Branchenreport, den die BIOPRO Baden-Württemberg aktuell zur MEDICA veröffentlicht. In der Medizintechnik-Branche erwirtschafteten 818 innovative Unternehmen mit rund 46.373 sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten im Jahr 2013 einen steuerbaren Umsatz in Höhe von 11,7 Milliarden Euro mit technologisch hochwertigen Produkten. Den Report sowie weitere Informationen halten wir am Gemeinschaftsstand für Sie bereit.“

Eine große Stärke der baden-württembergischen Medizintechnikhersteller ist ihre ausgeprägte Innovationskraft. „Weltweit gibt es beinahe täglich neue Erkenntnisse im Bereich Gesundheitsforschung. Wir tragen diese in die Branche und sicher so deren Zukunftsfähigkeit“, erläutert Kindervater die Rolle der BIOPRO Baden-Württemberg. Mehr als 50 Prozent der Umsätze werden mit Produkten erwirtschaftet, die weniger als drei Jahre auf dem Markt sind. Dies wird unter anderem durch die ausgezeichnete baden-württembergische Hochschul- und Forschungslandschaft mit rund 80 Einrichtungen ermöglicht. Ein Schwerpunkt liegt hier insbesondere auf den Medizintechnikstandorten Tuttlingen, Mannheim, Tübingen/Hechingen und Pforzheim, die ein hochqualifiziertes Arbeitskräftepotenzial und eine hohe Forschungsintensität im Bereich der Medizintechnik sicherstellen. Rund 27 Prozent der Medizintechnik-Hochschulabsolventen in Deutschland machen an Baden-Württembergs Hochschulen erfolgreich ihren Abschluss.

Besonders wichtig für die Branche ist das Auslandsgeschäft: Die Medizintechnikunternehmen sind mit Exportquoten, die stabil über 60 Prozent liegen, stark auf internationale Märkte ausgerichtet und weltweit aktiv. Neben den traditionell wichtigen Handelspartnern der Länder der Europäischen Union sowie den USA, zeigte auch der Auslandsumsatz auf den Märkten Asiens sowie Mittel- und Südamerikas in den letzten Jahren darüber hinaus ein deutliches Wachstum.


Ansprechpartnerin


Veranstaltungen



Aktuelle Termine

Unternehmen & Cluster

Unternehmen & Cluster

26.06.2017 - 30.06.2017

1 Einträge gefunden

26.06.2017 09:00 am

Seite 1 von 1 1

Investoren

Investoren

26.06.2017 - 30.06.2017

Keine Termine gefunden

Hochschulen & Forschung

Hochschulen & Forschung

26.06.2017 - 30.06.2017

1 Einträge gefunden

30.06.2017 - 07.07.2017
Informationsreise für internationale Nachwuchswissenschaftler im Anschluss an die 67. Nobelpreisträgertagung

Seite 1 von 1 1

Regionen & Kommunen

Regionen & Kommunen

26.06.2017 - 30.06.2017

Keine Termine gefunden

Ministerien & Institutionen

Ministerien & Institutionen

26.06.2017 - 30.06.2017

Keine Termine gefunden


Veranstaltungssuche

 
mehr Veranstaltungen