Banner Image
zurück

Großes Interesse in Taiwan an Industrie 4.0 made in Baden-Württemberg

Baden-Württembergische Expertendelegation wählte einen optimalen Zeitpunkt, um den Südwesten als Leitregion für Industrie 4.0 in Taiwan zu positionieren.

v.l.n.r., erste Reihe: Roger Yeh (Everest textile), Simon Park (Festo Korea), Dr. Hai Sun (bw-i), Joachim Seidelmann (Fraunhofer IPA), Beate Ando (bw-i); zweite Reihe: Prof. Wen-yu Jywe (National Formosa University), Robert Herzner (GTO Taiwan), Prof. Rainer Elste (Hochschule Esslingen), Michael Loefflad (Würth Japan)

Experten aus Baden-Württemberg besuchten vom 6. bis 10. Juli 2015 Taiwan, um die Stärken des Südwestens beim Thema Industrie 4.0 vorzustellen. Baden-Württemberg International (bw-i) konzipierte und organisierte die Reise. Dass das Interesse an Industrie 4.0 in Taiwan derzeit so groß ist, hängt auch mit der wirtschaftlichen Situation des Landes zusammen. Die Eckpfeiler der taiwanischen Wirtschaft sind der Maschinenbau und die Elektronikindustrie. Der Maschinenbau hat 2015 zum ersten Mal seit vielen Jahren mit sinkenden Exportzahlen zu kämpfen und fühlt sich durch die neuen Strategien der chinesischen Regierung „Made in China 2025“ bedroht. Die Branche ist deshalb auf der Suche nach neuen Wegen. Die Elektronikindustrie hat großes Interesse am Thema Industrie 4.0, weil sie wettbewerbsfähig bleiben und neue Entwicklungen frühzeitig erkennen möchte. Ein Manager eines taiwanischen Halbleiterherstellers formulierte seine Erwartung so: „We want to know who will disrupt us.“

Das Interesse an dem Know-how aus Baden-Württemberg war so groß, dass der weltweit größte Chiphersteller TSMC die Experten einlud, ein Seminar zum Thema Industrie 4.0 in Baden-Württemberg vor rund 100 Mitarbeitern zu halten. Zu der Informationsveranstaltung wurden die Auslandsgesellschaften von TSMC per Videokonferenz zugeschaltet. Im Anschluss an das Gespräch fand eine Diskussionsrunde mit dem Seniormanagement des Unternehmens statt.

In der Stadt Taichung, dem Maschinenbauzentrum von Taiwan, gestaltete die Expertengruppe aus Baden-Württemberg ein vierstündiges Seminar zum Thema Industrie 4.0 für rund 100 Teilnehmer.

Gespräche mit führenden Unternehmen, Forschungsinstituten und der National Formosa University rundeten den Besuch ab und stärkten das Interesse an beidseitiger Zusammenarbeit. So wird bw-i im Frühjahr kommenden Jahres eine Hochschulreise nach Taiwan organisieren.  


Ansprechpartner

Beate  Ando

Beate Ando

Außenwirtschaft und Standortmarketing Wirtschaft
Länderbereich Japan, Korea, Taiwan

Tel.: +49 (0)711 22787-948
Fax: +49 (0)711 22787-22
E-Mail: 


Dr. Hai  Sun

Dr. Hai Sun

Wissenschaft, Forschung und Kunst
Länderbereiche China und Taiwan

Tel.: +49 (0)711 22787-52
Fax: +49 (0)711 22787-22
E-Mail: 



Veranstaltungen



Aktuelle Termine

Unternehmen & Cluster

Unternehmen & Cluster

13.12.2017 - 31.12.2017

Keine Termine gefunden

Investoren

Investoren

13.12.2017 - 31.12.2017

Keine Termine gefunden

Hochschulen & Forschung

Hochschulen & Forschung

13.12.2017 - 31.12.2017

Keine Termine gefunden

Regionen & Kommunen

Regionen & Kommunen

13.12.2017 - 31.12.2017

Keine Termine gefunden

Ministerien & Institutionen

Ministerien & Institutionen

13.12.2017 - 31.12.2017

Keine Termine gefunden


Veranstaltungssuche

 
mehr Veranstaltungen