Banner Image
zurück

Langjährige Partnerschaft eröffnet Geschäftschancen in Brasilien

Die engen Beziehungen zwischen Baden-Württemberg und Südbrasilien waren eine gute Grundlage für Kontaktgespräche bei einer Firmeninformationsreise von bw-i.

Die wirtschaftsstarken Standorte Curitiba (Bundesstaat Paraná), Porto Alegre (Bundesstaat Rio Grande do Sul) und São Paulo waren die Ziele der Delegationsreise vom 16. bis 21. März 2014. Zehn Unternehmen aus den Branchen Automobil, Luft- und Raumfahrt, Umwelttechnologien und IT nutzten die Gelegenheit, Geschäftschancen im aufstrebenden Brasilien zu erkunden.

An allen drei Stationen trafen die baden-württembergischen Unternehmensvertreter potenzielle brasilianische Geschäftspartner zu individuellen Gesprächen, die bw-i im Vorfeld nach den Wünschen der Teilnehmer organisiert hatte. Ergänzend trug ein Fachinformationsprogramm mit Firmen- und Projektbesichtigungen sowie Briefings mit wirtschaftspolitischen Informationen über das Zielland dazu bei, dass sich die Teilnehmer ein detailliertes Bild der wirtschaftlichen Lage machen konnten.

Zu allen drei Standorten unterhält Baden-Württemberg langjährige und intensive Beziehungen. So arbeiten beispielsweise mehrere Unternehmen, Wirtschaftsorganisationen und Institutionen aus Baden-Württemberg mit dem SENAI Paraná zum Teil schon seit fast 30 Jahren zusammen. Der SENAI ist eine Organisation, die in ganz Brasilien die berufliche Aus- und Weiterbildung in der Industrie fördert. Porto Alegre ist europäisch geprägt und bietet durch seine zentrale Lage im MERCOSUR viele Möglichkeiten für neue Geschäftsentwicklungen. Sao Paulo ist nach wie vor das industrielle Zentrum des Landes und erwirtschaftet rund elf Prozent des brasilianischen Bruttoinlandsprodukts (BIP). Mit etwa 1.200 deutschen Unternehmen ist es zudem die größte Ansammlung deutscher Industriebetriebe außerhalb Deutschlands. 

Brasilien befindet sich in einer Übergangsphase vom aufstrebenden, aber in vielen Bereichen noch schwerfälligen Schwellenland zum modernen und effizienten Wirtschaftsstandort. Die Straßenproteste in zahlreichen Städten haben die Schwächen des Landes in den Bereichen Gesundheit, öffentliche Verwaltung und Infrastruktur deutlich gemacht. Der Modernisierungsbedarf bietet Geschäftsmöglichkeiten: Deutsche Planung, Produktivität und Innovation dienen als Vorbild. 

Brasilien ist der wichtigste Handelspartner von Baden-Württemberg in Südamerika. Im Jahr 2012 hat Baden-Württemberg Waren im Wert von rund zwei Milliarden Euro nach Brasilien exportiert. Das sind fast 18 Prozent der gesamten Ausfuhren nach Brasilien. Die Einfuhren aus Brasilien nach Baden-Württemberg beliefen sich 2012 auf etwa eine Milliarde Euro. Damit wird Brasilien zu einem gefragten Wirtschaftspartner auch für baden-württembergische Importeure.


Ansprechpartnerin

Ines  Banhardt

Ines Banhardt

Außenwirtschaft und Standortmarketing Wirtschaft
Länderbereich Lateinamerika

Tel.: +49 (0)711 22787-59
Fax: +49 (0)711 22787-22
E-Mail: 




Aktuelle Termine

Unternehmen & Cluster

Unternehmen & Cluster

24.08.2017 - 30.09.2017

5 Einträge gefunden

11.09.2017 - 19.09.2017
Wirtschaftsdelegationsreise BRASILIEN (Joinville, Curitiba, Sao Paulo) 11.-19. September 2017
11.09.2017 09:00 am
17.09.2017 - 23.09.2017
Delegationsreise zum Thema "Wasserforschung in Kanada"
20.09.2017 - 21.09.2017
Delegationsreise "Automatisierung in den Lebenswissenschaften"
25.09.2017 - 28.09.2017
Wirtschaftsdelegationsreise nach Großbritannien

Seite 1 von 1 1

Investoren

Investoren

24.08.2017 - 30.09.2017

Keine Termine gefunden

Hochschulen & Forschung

Hochschulen & Forschung

24.08.2017 - 30.09.2017

4 Einträge gefunden

25.08.2017 - 27.08.2017
17. German Academic International Network (GAIN) Jahrestagung
12.09.2017 - 15.09.2017
29th Annual EAIE European Association for International Education Conference
17.09.2017 - 23.09.2017
Delegationsreise zum Thema "Wasserforschung in Kanada"
25.09.2017 10:00 am

Seite 1 von 1 1

Regionen & Kommunen

Regionen & Kommunen

24.08.2017 - 30.09.2017

Keine Termine gefunden

Ministerien & Institutionen

Ministerien & Institutionen

24.08.2017 - 30.09.2017

Keine Termine gefunden


Veranstaltungssuche

 
mehr Veranstaltungen