Banner Image
zurück

Innovative Leichtbaulösungen: Baden-Württemberg präsentiert sich auf der führenden Fachmesse für Verbundwerkstoffe

Baden-Württemberg International organisiert in Zusammenarbeit mit der Landesagentur für Leichtbau Baden-Württemberg und der AFBW Allianz Faserbasierter Werkstoffe Baden-Württemberg den Gemeinschaftsstand Baden-Württemberg auf der JEC Composites Europe 2014 in Paris.

Auf der JEC Composites Show kommen vom 11. bis 13. März 2014 mehr als 900 Aussteller aus der gesamten Wertschöpfungskette der Verbundwerkstoffindustrie - von der Rohmaterialherstellung und Verbundwerkstoffproduktion bis hin zu nachgelagerten Dienstleistungen - zusammen, um den rund 12.500 Fachbesucher die neuesten Trends und Innovationen der Branche zu präsentieren.

Nach sehr erfolgreichen Messeauftritten in den Jahren 2011, 2012 und 2013 beteiligt sich Baden-Württemberg International gemeinsam mit der Landesagentur für Leichtbau und  der AFBW Allianz Faserbasierte Werkstoffe Baden-Württemberg sowie 15 innovativen Unternehmen auch auf der JEC 2014 mit einer Firmengemeinschaftsausstellung. Der baden-württembergische Gemeinschaftsstand in Halle 7.3, Stand G32-5, bietet eine attraktive Plattform für die Aussteller und bildet dank des breiten Spektrums an Themen und Dienstleistungen eine ideale Anlaufstelle für alle Besucher, die sich über die technologischen Entwicklungen aus einem der innovativsten deutschen Bundesländer informieren möchten.

Innovative Leichtbaulösungen aus Baden-Württemberg: Weniger ist mehr

Der Leichtbau hat sich in den letzten Jahren von einer Nischen- zu einer Querschnittstechnologie entwickelt. Vor allem im Fahrzeug-, Maschinen- und Anlagenbau, in der Luft- und Raumfahrttechnik, der Bauindustrie und der Medizintechnik wird verstärkt auf „Leichtigkeit“ gesetzt - ein wichtiger Innovationstreiber für die Wirtschaft im Südwesten.

Seit 2013 werden diese Schlüsseltechnologie und der damit einhergehende branchenübergreifende Strukturwandel von der Landesagentur Leichtbau BW begleitet. Als neutrale Koordinierungsstelle fungiert sie als Ansprechpartnerin für Industrie und Wissenschaft. Neben der Intensivierung der Zusammenarbeit von Unternehmen und Forschungseinrichtungen ist ein Ziel der Agentur auch, Baden-Württembergs als führenden Leichtbau-Standort sichtbar zu machen. Zusammenschlüsse von Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Wirtschaftsorganisationen im Land sind die Interessensvereinigungen Leichtbauzentrum Baden-Württemberg e.V. (LBZ-BW), Allianz Faserbasierte Werkstoffe Baden-Württemberg e.V (AFBW) und Carbon Composites Baden-Württemberg e.V. (CC e.V.), die sich als branchenübergreifende Netzwerke mit unterschiedlichen Aspekten zum Leichtbau und deren Anwendungsmöglichkeiten beschäftigen und Akteure entlang der gesamten Wertschöpfungskette zusammenbringen.

Zudem verfügt Baden-Württemberg über führende Forschungseinrichtungen und Netzwerke im Bereich des Leichtbaus wie beispielsweise die Deutschen Institute für Textil- und Faserforschung (DITF) in Denkendorf, das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA) oder die Universität Stuttgart mit dem Forschungscampus „ARENA2036 (Active Research Environment for the Next Generation of Automobiles)“. Mit den Forschungsclustern „KITe hyLITE“, „KITe hyLITE PLUS“ und dem „Technologie-Cluster Composites TC2“ sind in Baden-Württemberg zudem eine Vielzahl von Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft mit der Entwicklung, Erprobung und effizienten Produktion von leistungsfähigen Hybridstrukturen zur Gewichts- und Leistungsoptimierung von Strukturbauteilen sowie von Materialkombinationen zur Senkung des Kraftstoffverbrauchs und der damit verbundenen CO2-Emissionen befasst.

Investieren in Baden-Württemberg lohnt sich                                                      

Investieren in Baden-Württemberg lohnt sich in besonderem Maße aufgrund der exzellenten Positionierung des Landes in verschiedenen Wirtschaftsbereichen, der stabilen wirtschaftlichen Lage und der intensiven Vernetzung zwischen Wirtschaft und Wissenschaft. Darüber hinaus liegt das Bundesland im Herzen Europas und ist an die wichtigsten Zielmärkte ideal angebunden. Die Experten von Baden-Württemberg International, Leichtbau BW und der AFBW informieren auf der JEC 2014 Besucher am Landesstand in Halle 7.3, Stand G32-5 über die Potentiale des Innovationsstandortes Baden-Württemberg und beraten zu Kooperations- und Ansiedlungsfragen.

Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Broschüre.


Ansprechpartner

Ralph  Ohmayer

Ralph Ohmayer

Internationale Messen

Tel.: +49 (0)711 22787-20
Fax: +49 (0)711 22787-71
E-Mail: 




Aktuelle Termine

Unternehmen & Cluster

Unternehmen & Cluster

11.12.2017 - 31.12.2017

Keine Termine gefunden

Investoren

Investoren

11.12.2017 - 31.12.2017

Keine Termine gefunden

Hochschulen & Forschung

Hochschulen & Forschung

11.12.2017 - 31.12.2017

Keine Termine gefunden

Regionen & Kommunen

Regionen & Kommunen

11.12.2017 - 31.12.2017

Keine Termine gefunden

Ministerien & Institutionen

Ministerien & Institutionen

11.12.2017 - 31.12.2017

Keine Termine gefunden


Veranstaltungssuche

 
mehr Veranstaltungen