Banner Image
zurück

Baden-Württemberg im Dialog mit Korea und Japan über innovative Fahrzeuge und Verkehrskonzepte

bw-i und e-mobil BW organisierten eine Informationsreise zum Thema nachhaltige Mobilität nach Seoul und Tokio unter der Leitung der beiden Minister Peter Friedrich und Winfried Hermann.

Besuch der Delegation bei Hyundai in Korea (Copyright Hyundai)

Verkehrsminister Winfried Herman (Mitte) und Referenten des deutsch-japanischen Symposiums

Martin Jetter, Chef von IBM Japan, referiert über innovative Verkehrskonzepte

Eine Delegation aus mehr als 30 Vertretern baden-württembergischer Unternehmen, Hochschulen und Verbände besuchte vom 22. Februar bis 1. März 2014 die Automobilregionen Seoul (Republik Korea) und Tokio (Japan). Die Reise wurde in Korea durch den Minister für Bundesrat, Europa und internationale Angelegenheiten, Peter Friedrich, sowie in Korea und Japan den Minister für Verkehr und Infrastruktur, Winfried Hermann, politisch begleitet.

Das Programm, das gemeinsam von bw-i, e-mobil BW, dem Cluster Elektromobilität Süd-West und automotive-BW konzipiert wurde, lieferte den Teilnehmern Kontakte zu den asiatischen Top-Unternehmen wie Hyundai und Samsung in Korea sowie Toyota, Honda, IBM Tokyo, Mitsubishi Motors und Mitsubishi Fuso in Japan. Ziel der Reise war es, zum einen Informationen über das komplette Themenfeld der nachhaltigen Mobilität von der Forschung, Produktion bis hin zu den politischen Rahmenbedingungen zu gewinnen. Zum anderen ging es darum, die entstehenden Chancen und Herausforderungen für Automobilzulieferer an den Standorten Korea und Japan zu sondieren.

In Korea gaben Informationsbesuche bei Unternehmen und Forschungseinrichtungen wie der Hyundai Motor Company, dem Department of Automotive Engineering der Hanyang University und dem Korea Transport Institute den Teilnehmern Einblick in die Trends bei der Elektromobilität und der Gestaltung zukunftsfähiger Verkehrssysteme. So verfolgt der Autohersteller Hyundai eine klare Strategie zur Elektrifizierung des Antriebsstrangs, die den Einsatz von Brennstoffzellenantrieben in Personenfahrzeugen und Bussen für den öffentlichen Personennahverkehr umfassen. Bereits heute verkehren in Korea rund 3000 geförderte Elektrofahrzeuge der Marken Kia, Renault-Samsung und General Motors.

Japan ist seit mehr als einem Jahrzehnt einer der führenden internationalen Standorte in der Entwicklung alternativer Fahrzeugantriebe. Besichtigungen bei Toyota, Mitsubishi und dem Nutzfahrzeughersteller Mitsubishi Fuso Truck & Bus zeigten, dass die japanischen Hersteller bei emissionsarmen Fahrzeugen schon sehr weit sind. So bringt Mitsubishi noch in diesem Jahr ein so genanntes Plugin-Hybrid-Auto mit einem C02-Ausstoss von 44 g/km auf den Markt und plant dafür mit Stückzahlen von 55 000 Fahrzeugen. Im IBM Tokyo Laboratory informierte sich die Delegation über innovative Formen der Verkehrssteuerung. IBM entwickelt derzeit zusammen mit der Stadt Kyoto ein Konzept zur Steuerung von Verkehrsströmen in der Innenstadt, das auf Verkehrs- und Wetterdaten sowie themenbezogene Beiträge aus Social-Media-Kanälen zurückgreift.

Sowohl in Seoul als auch in Tokio richtete bw-i ein Symposium zur nachhaltigen Mobilität aus. 50 bis 70 Teilnehmer aus Korea bzw. Japan nutzten die Gelegenheit zum bilateralen Austausch. Einige der deutschen Delegationsmitglieder konnten bei den Gesprächen erste Kontakte zu potentiellen Geschäftspartnern knüpfen.

Im Rahmen einer gemeinsam von bw-i und e-mobil BW organisierten Veranstaltung geben am 14. Mai 2014 (17:00 bis 19:00 Uhr) im Commundo Tagungshotel in Stuttgart ausgewählte Delegationsmitglieder einen Überblick über Kernergebnisse dieser Reise. Interessenten können sich zu dieser Veranstaltung per Mail an esw-cluster(at)e-mobilbw.de anmelden.

Weitere Informationen sowie einen ausführlichen Delegationsbericht finden Sie auf der Website von e-mobil BW.


Ansprechpartnerinnen

Beate  Ando

Beate Ando

Außenwirtschaft und Standortmarketing Wirtschaft
Geschäftsfeldentwicklung China

Tel.: +49 (0)711 22787-948
Fax: +49 (0)711 22787-22
E-Mail: 


Cornelia  Frank

Cornelia Frank

Leiterin der Abteilung Außenwirtschaft und Standortmarketing
Wirtschaft / Länderbereich Nordamerika

Tel.: +49 (0)711 22787-16
Fax: +49 (0)711 22787-73
E-Mail: 




Aktuelle Termine

Unternehmen & Cluster

Unternehmen & Cluster

22.11.2017 - 31.12.2017

4 Einträge gefunden

26.11.2017 - 02.12.2017
Markterkundungsreise nach Äthiopien und Kenia
26.11.2017 - 29.11.2017
The Big 5 Show 2017
29.11.2017 - 01.12.2017
BW goes Slush
04.12.2017 - 06.12.2017
Delegationsreise zur Geschäftsanbahnung

Seite 1 von 1 1

Investoren

Investoren

22.11.2017 - 31.12.2017

1 Einträge gefunden

26.11.2017 - 29.11.2017
The Big 5 Show 2017

Seite 1 von 1 1

Hochschulen & Forschung

Hochschulen & Forschung

22.11.2017 - 31.12.2017

4 Einträge gefunden

24.11.2017
Australian-German Networking Research Symposium
25.11.2017 - 01.12.2017
Informationsreise in den Iran unter Leitung von Frau Petra Olschowski, Staatssekretärin im Wissenschaftsministerium
26.11.2017 - 29.11.2017
The Big 5 Show 2017
26.11.2017 - 02.12.2017
Äthiopien/ Kenia: Informationsreise zur Markterkundung - Wissenschaft und Forschung

Seite 1 von 1 1

Regionen & Kommunen

Regionen & Kommunen

22.11.2017 - 31.12.2017

1 Einträge gefunden

26.11.2017 - 29.11.2017
The Big 5 Show 2017

Seite 1 von 1 1

Ministerien & Institutionen

Ministerien & Institutionen

22.11.2017 - 31.12.2017

Keine Termine gefunden


Veranstaltungssuche

 
mehr Veranstaltungen