Banner Image
zurück

Informationsveranstaltung PETROBRAS zeigt attraktive Chancen für baden-württembergische Unternehmen in Brasilien auf

Der brasilianische Mineralölkonzern PETROBRAS hat auf seiner ersten Roadshow in Deutschland Stuttgart als Standort ausgewählt und informierte bei der Informationsveranstaltung am 7. Mai 2012 über das Unternehmen sowie Geschäftsmöglichkeiten für baden-württembergische Unternehmen.

Brasilien und Deutschland verbinden enge, historisch gewachsene Verflechtungen. Politisch, wirtschaftlich, wissenschaftlich, sportlich und kulturell bestehen traditionell sehr gute Beziehungen. In den beiderseitigen Wirtschafts- und Wissenschaftsbeziehungen kommt dabei auf deutscher Seite insbesondere Baden-Württemberg eine bedeutende Rolle zu. In Lateinamerika ist und bleibt Brasilien auch weiterhin der wichtigste Handelspartner und ein Zukunftsmarkt für Baden-Württemberg. Mit mehreren brasilianischen Bundesstaaten pflegt das Bundesland im deutschen Südwesten schon seit fast 30 Jahren gute Beziehungen auf den Gebieten der Wissenschaft, der Wirtschaft und der beruflichen Bildung.

Der brasilianische Mineralölkonzern PETROBRAS hat daher auf seiner ersten Roadshow in Deutschland Stuttgart als Standort ausgewählt und informierte hierbei über die Wirtschaftsregion Rio de Janeiro, das Unternehmen PETROBRAS sowie Geschäftsmöglichkeiten für baden-württembergische Unternehmen.

Zunächst erfolgte die Begrüßung durch den Honorarkonsul von Brasilien in Baden-Württemberg und stv. Vorsitzenden der Landesbank Baden-Württemberg, Michael Horn, und Jürgen Oswald, den Geschäftsführer von Baden-Württemberg International, sowie Luiz Carlos T. Carvalho, den stellvertretenden Staatssekretär für Internationale Beziehungen der Staatskanzlei des Bundesstaates Rio de Janeiro. Anschließend gab es eine detaillierte Vorstellung des Unternehmens PETROBRAS sowie Informationen über die geplanten Investitionen. Der brasilianische Konzern wird in den kommenden vier Jahren mehr als 200 Mrd. US$ investieren. Neben der Exploration und Produktion von Erdöl stehen die Petrochemie, der Schiffbau und Biotreibstoffe im Fokus.

Dabei ist PETROBRAS in vielen Bereichen auf ausländische Technologie angewiesen, da die brasilianischen Unternehmen entweder gar nicht oder nicht in der gewünschten Qualität die benötigten Dienstleistungen und Produkte liefern oder herstellen können. Für baden-württembergische Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Hochschulen bieten sich daher attraktive Möglichkeiten, gemeinsam mit einem brasilianischen Partner Kontakt zum Erdölriesen aufzunehmen.

Ronaldo Martins, Leiter im Relationship Management bei PETROBRAS, stellte allgemein den Politik- und Businessplan des Unternehmens vor, erläuterte technische Fakten und vor allem den Unternehmensbedarf an Technologien und Ausrüstung. Ein wichtiger Punkt war die Vorgehensweise, wie man als Lieferant bei PETROBRAS gelistet werden kann. Auch der brasilianische Schiffsbauverband SINAVAL wurde vorgestellt, da hier eine enge Verknüpfung zu PETROBRAS gegeben ist. Des Weiteren gab es allgemeine Informationen, wie das Bundesland Rio de Janeiro Unternehmen mit Interesse an Investitionen bzw. Geschäften vor Ort unterstützen kann. Die brasilianische Delegation war von den nachhaltigen Lösungen und Spitzentechnologien aus Baden-Württemberg sehr beeindruckt und sah ein hohes Potential für eine langanhaltende fruchtbare Zusammenarbeit zwischen der baden-württembergischen Industrie und der brasilianischen Wirtschaft.

Folgende Präsentationen der einzelnen Teilnehmer können wir Ihnen nachträglich zur Verfügung stellen:

Rio de Janeiro

Business Opportunities Rio de Janeiro

Petrobras

Sinaval

Local Content

 

 


Ansprechpartnerin

Ines  Banhardt

Ines Banhardt

Außenwirtschaft und Standortmarketing Wirtschaft
Länderbereich Lateinamerika

Tel.: +49 (0)711 22787-59
Fax: +49 (0)711 22787-22
E-Mail: 




Aktuelle Termine

Unternehmen & Cluster

Unternehmen & Cluster

13.12.2017 - 31.12.2017

Keine Termine gefunden

Investoren

Investoren

13.12.2017 - 31.12.2017

Keine Termine gefunden

Hochschulen & Forschung

Hochschulen & Forschung

13.12.2017 - 31.12.2017

Keine Termine gefunden

Regionen & Kommunen

Regionen & Kommunen

13.12.2017 - 31.12.2017

Keine Termine gefunden

Ministerien & Institutionen

Ministerien & Institutionen

13.12.2017 - 31.12.2017

Keine Termine gefunden


Veranstaltungssuche

 
mehr Veranstaltungen