Banner Image

Mehr Know-how und Kompetenz für Ministerien und Institutionen

bw-i unterstützt und fördert Ministerien und Institutionen weltweit in den Bereichen Wirtschaftsförderung, Beratung und Qualifizierung, Projektträgerschaft und Projektmanagement.

Ein Schwerpunkt unserer Arbeit liegt in der Verbesserung des technischen Know-hows und der organisatorischen Kompetenz unserer in- und ausländischen Partner. Darüber hinaus unterstützen wir die Entwicklung eines unternehmerfreundlichen Umfelds, insbesondere in Mittel- und Osteuropa, Asien, dem Mittleren Osten und den Mittelmeerländern.

Unser weiteres Dienstleistungsspektrum reicht von der Planung und Durchführung von in- und ausländischen Delegationsreisen über Protokollaufträge bis hin zur Abwicklung von Projektträgerschaften.

 

Instrumente und Methoden

  • Konzeption Durchführung von branchenspezifischen Seminaren
  • Konzeption und Begleitung von internationalen Delegationsreisen
  • Training von Fach- und Führungskräften, Aufbau von Qualifizierungszentren
  • Entwicklung und Implementierung von Förderinstrumenten
  • Spezifische Beratungseinsätze
  • Übernahme von Projektträgerschaften
  • Umsetzung von Verwaltungspartnerschaften im Ausland (z. B. EU-Twinning)
  • Realisierung von Projekten der Entwicklungszusammenarbeit

 

Unser Leistungsspektrum

  • Planung, Konzeption und Abwicklung von Projekten
  • Beratung von Behörden zu verschiedenen Themenfeldern
  • Expertisen im Bereich Finanzen, Personal, Technologie
  • Konzeption und Realisierung kundenspezifischer Lösungen
  • Internationales Projektmanagement

 

Partnernetzwerke

  • EU, Bundes- und Landesministerien
  • AHK und Botschaften
  • renommierte internationale Beratungsunternehmen
  • nationale und internationale Geberorganisationen
  • freie Consultants

 

Ausgewählte Referenzen

Ägypten: Institutionelle Stärkung der GAFI

Ägypten: Institutionelle Stärkung der GAFI

Das Twinning-Projekt ist ein Beitrag zur Konsolidierung eines institutionellen Rahmenwerks, das die Rolle der GAFI, der General Authority for Investment and Free Zones, als Träger von Investitionsprojekten und als Befürworter einer Strategiereform aktiv fördert – und damit einen steten Fluss direkter Auslandsinvestitionen.

Das Projekt unterstützt die GAFI bei der Verbesserung des Investitionsklimas, bei der Entwicklung einer Strategie zur Investitionsförderung und beim Erarbeiten von Maßnahmen für zielmarktorientierte Investitionsförderung. Zudem beraten internationale Experten zu operativen Abläufen der Unternehmensführung.

Deutschland: Multiplikatorenreisen, Exportinitiative Erneuerbare Energien & Energieeffizienz

Deutschland: Multiplikatorenreisen, Exportinitiative Erneuerbare Energien & Energieeffizienz

Im Rahmen der Exportinitiativen organisierte bw-i in Zusammenarbeit mit den jeweiligen AHK eine Delegationsreise für Entscheidungsträger aus Wirtschaft, Verwaltung und Politik nach Deutschland.

Die Multiplikatorenreise wurde durch das Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie gefördert. Ziel war es, den ausländischen Teilnehmern deutsche Technologien und Dienstleistungen zu den Themen Erneuerbare Energien und Energieeffizienz vorzustellen und über Einsatzmöglichkeiten und Einsparpotentiale zu informieren. Gleichzeitig erhielten deutsche Branchenvertreter die Gelegenheit, ihre Produkte und Maßnahmen vorzustellen und Geschäftsbeziehungen aufzubauen.

 

Russland und Ukraine: Fortbildungsprogramm für russische/ukrainische Junior Manager in Deutschland

Russland und Ukraine: Fortbildungsprogramm für russische/ukrainische Junior Manager in Deutschland

Seit 1997 unterstützt die Bundesregierung das Aus- und Fortbildungsprogramm für russische Junior Manager, das vom damaligen russischen Präsidenten Boris Yeltsin und Altkanzler Helmut Kohl ins Leben gerufen wurde. 2000 wurde ein ähnliches Programm für die Ukraine gestartet.

bw-i wurde von der InWent gGmbH damit beauftragt, eines der sechs Konsortien zu leiten, die das Fortbildungsprogramm für Manager durchführen. Gemeinsam mit InWent ist bw-i zuständig für die Vorauswahl der Programmteilnehmer in Russland und in der Ukraine. bw-i veranstaltet hier Seminare, entwickelt und koordiniert Fortbildungsprogramme in Deutschland, organisiert Praktikumsplätze in deutschen Unternehmen und evaluiert das Programm in der Nachbereitung. Die Teilnehmer aus beiden Ländern sind Entscheider in ihren jeweiligen Unternehmen – oder stehen kurz vor dieser Position. Somit bietet das Programm den deutschen Unternehmen, die die Teilnehmer aufnehmen, einmalige Chancen: Aus erster Hand erhalten sie Informationen zu Potenzial und Möglichkeiten des russisches bzw. ukrainischen Markts, können Kooperationen mit Unternehmen in diesen Ländern aufnehmen und durch Qualifizierung eines russischen bzw. ukrainischen Junior Managers für ihr Unternehmen werben.

Zusammen mit seinen Partnern organisiert bw-i jedes Jahr Praktika für 60 bis 70 ukrainische und russische Junior Manager aus den unterschiedlichsten Industriezweigen.

Rumänien: Förderung kleiner und mittelständischer Unternehmen

Rumänien: Förderung kleiner und mittelständischer Unternehmen

bw-i fördert kleine und mittelständische Unternehmen mit dem Ziel, dass sie dadurch ihre Geschäftstätigkeit ausbauen, Arbeitsplätze schaffen, sich an marktorientierte Produkte anpassen, wettbewerbsfähiger werden und ihre Produktqualität steigern können. Die Maßnahmen reichen hier von konkreten Beratungsdiensten in den Bereichen Wirtschaft und Technik, über die Bereitstellung von Geräten, Maschinen, Werkzeug und Instrumenten bis zu Management Trainings und unternehmensspezifischen Schulungsmaßnahmen.

Zu den wichtigen Aspekten des Projekts zählten Beratungen hinsichtlich Technologietransfer und Herausforderungen bei der Zusammenarbeit zwischen einheimischen und ausländischen Unternehmen.

Brasilien: Gründung des Nationalen Zentrums für Umwelttechnologie

Brasilien: Gründung des Nationalen Zentrums für Umwelttechnologie

Zu den wichtigsten Zielen des Zentrums zählen die grundlegende und weiterführende Ausbildung qualifizierter Umweltspezialisten (mit Schwerpunkt Umweltmanagement und Technologietransfer), die Beratung des Industriesektors, die Unterstützung bei der Einführung umweltfreundlicher Technologien, die Bereitstellung und Einrichtung technischer Labors sowie die weiterführende Ausbildung von Spezialisten in Deutschland. Zudem werden hier Ausbildungsmaßnahmen für Industrie und Verwaltung angeboten.

Neben der Ausbildung bietet das Zentrum die folgenden Dienste an: angewandte Forschung, Umweltanalysen für die Industrie, prozessintegrierte Lösungen für Umweltprobleme sowie Beratung hinsichtlich der Einführung umweltfreundlicher Technologien und Qualitätssicherung.

Eine der Hauptaktivitäten des Zentrums ist die Abwasseraufbereitung. Des Weiteren veröffentlicht es Informationen zu Umweltthemen und -aktivitäten und betreibt aktiv Öffentlichkeitsarbeit. Das Zentrum unterstützt auch andere SENAI-Technologiezentren in ganz Brasilien bei Umweltfragen. Im Rahmen des Projekts wurden bereits 30 Multiplikatoren (Lehrer, Techniker, Berater) geschult und weiterqualifiziert.

Indonesien: Gründung des Zentrums für Ausbildung und Unternehmensberatung für die holzverarbeitende Industrie

Indonesien: Gründung des Zentrums für Ausbildung und Unternehmensberatung für die holzverarbeitende Industrie

Das Zentrum wurde von bw-i mit dem Ziel gegründet, kleine und mittelständische Unternehmen in der holzverarbeitenden Industrie zu unterstützen. Die Ausbildungs- und Produktionsstätte mit Beratungszentrum bietet sowohl Ausbildungsprogramme für die Industrie als auch Train-the-Trainer-Programme an.

Wichtigste Ziele waren die Weitergabe eines grundlegenden Ausbildungswissens und die Durchführung weiterführender Theorie- und Praxisschulungen für die Mitarbeiter vor Ort. Zudem wurden von bw-i die Produktionsanläufe geplant, die Werkstätten entworfen, der notwendige Maschinenpark festgelegt, Ausschreibungsunterlagen erstellt, Angebote verglichen, Verhandlungen mit Interessenten geführt, Ankaufsuntersuchungen durchgeführt, Kurse für Unternehmer kleiner Firmen und Werkstätten geplant und weitere Ausbildungseinrichtungen für die Ausbilder des Zentrums vor Ort, in Malaysia und in Deutschland organisiert.

Indien: Strategisches Verbandsmanagement für Unternehmerinnenverbände

Indien: Strategisches Verbandsmanagement für Unternehmerinnenverbände

Im November 2009 führte bw-i in Chennai/Indien eine Winter School zum Thema Strategisches Verbandsmanagement durch. 60 Mitarbeiterinnen aus 23 Unternehmerinnenverbänden sowie Kammer- und Beratungseinrichtungen aus insgesamt 20 Ländern der Südasiatischen Vereinigung für regionale Kooperation (SAARC) und der Entwicklungsgemeinschaft des Südlichen Afrika (SADC) kamen hier für eine Woche zusammen.

Das Training wurde von bw-i ausgearbeitet und auf den spezifischen Fortbildungsbedarf zugeschnitten. Ziel des Programms war es, Frauen im Südlichen Afrika und Südasien in ihrer Rolle als Wirtschaftsakteure zu stärken. Unternehmerinnenverbände, KMU Beratungs- und Berufs-bildungseinrichtungen, Handelskammern und Messegesellschaften werden bei der Professionalisierung ihrer Dienstleistungen sowie in ihrer Funktion als Business Intermediaries unterstützt. bw-i war für die Konzeption und Durchführung der Winter School von der InWEnt gGmbH (GIZ) beauftragt worden.

Ansprechpartner

Herbert  Bossinger

Herbert Bossinger

Mitglied der Geschäftsleitung

Tel.: +49 (0)711 22787-40
Fax: +49 (0)711 22787-113
E-Mail: 


Tobias  Meyer

Tobias Meyer

Leiter der Abteilung Internationale Projekte
EU-Programme, Neuakquise

Tel.: +49 (0)711 22787-53
Fax: +49 (0)711 22787-50
E-Mail: 


Weitere Meldungen



Aktuelle Termine

Unternehmen & Cluster

Unternehmen & Cluster

28.04.2016 - 30.06.2016

15 Einträge gefunden

25.04.2016 - 29.04.2016
Hannover Messe "Leichtbau" 2016
25.04.2016 - 29.04.2016
Hannover Messe "MobiliTec" 2016
25.04.2016 - 29.04.2016
Hannover Messe "Industrie 4.0" 2016
10.05.2016 - 12.05.2016
Firmeninformationsreise Fahrzeubau, Elektromobilität und nachhaltige Mobilität nach Italien (Piemont, Lombardei)
10.05.2016 - 13.05.2016
analytica 2016
15.05.2016 - 18.05.2016
Firmengemeinschaftsausstellung auf der Messe IRAN HEALTH 2016
30.05.2016 - 03.06.2016
IFAT 2016
30.05.2016 - 03.06.2016
Delegationsreise nach Estland mit Besuch der ICT Week und Industrie 4.0 Konferenz
01.06.2016 - 03.06.2016
ILA 2016
01.06.2016 - 04.06.2016
ITM Istanbul Texpo Eurasia 2016

Seite 1 von 2 12 >>

Investoren

Investoren

28.04.2016 - 30.06.2016

Keine Termine gefunden

Hochschulen & Forschung

Hochschulen & Forschung

28.04.2016 - 30.06.2016

2 Einträge gefunden

25.04.2016 - 29.04.2016
Hannover Messe "Research & Technology" 2016
29.05.2016 - 03.06.2016
NAFSA Annual Conference & Expo

Seite 1 von 1 1

Regionen & Kommunen

Regionen & Kommunen

28.04.2016 - 30.06.2016

4 Einträge gefunden

25.04.2016 - 29.04.2016
Hannover Messe "Leichtbau" 2016
25.04.2016 - 29.04.2016
Hannover Messe "Industrie 4.0" 2016
30.05.2016 - 03.06.2016
IFAT 2016
01.06.2016 - 03.06.2016
ILA 2016

Seite 1 von 1 1

Ministerien & Institutionen

Ministerien & Institutionen

28.04.2016 - 30.06.2016

1 Einträge gefunden

25.04.2016 - 29.04.2016
Hannover Messe "MobiliTec" 2016

Seite 1 von 1 1


Veranstaltungssuche

 
mehr Veranstaltungen